von fröuden, hochgeziten – I. Aventiure

30. August 2011 (11:40 h) – Tags: , , ,


So, jetzt wirds ernst. Die Hamburger treffen hochzeitsrelevante Entscheidungen, das heißt, es wird eher früher als später einen Termin geben. Zu dem sollte die Braut dann ein formidables Hochzeitskleid tragen, made by Tante Soda from Berlin. Also muss ich jetzt auch mal anfangen.

Ihr erinnert euch, dass Natron nach langen Überlegungen und mehreren Entwürfen ihre Wahl zugunsten eines Kleides mit Tüllrock in Tea-Length, Corsage und Weste getroffen hatte. Elfenbeinfarben. Seide. Und Tüll. TÜÜÜÜLLLLL!

So weit, so gut. In meiner Funktion als beste Freundin, Trauzeugin und Brautkleidschneiderin habe ich Natron dann zum Stoffgroßhändler begleitet. Und wir haben schwere Entscheidungen getroffen. Zwischen Off-White, Champagner und Elfenbein. Zwischen Rautentüll und Wabentüll. Erfreulicherweise hatten wir nicht auch noch einen genervten zukünftigen Bräutigam an der Seite. Natron: „Für den ist das doch eh bloß ein weißer Fummel!“

Der Einkauf ist zugegeben schon etwas länger her. Dann kam aber die Festivalsaison dazwischen und hat sämtliche Anproben unmöglich gemacht (es sei denn wir hätten auf dem Acker in Tolmin die welterste „Brautkleidanprobe meets Metalfestival“-Aktion veranstaltet) *g* Am kommenden Wochenende sehen wir uns aber dann endlich in zivilisierter Ruhe.

Für euch gibts heute natürlich noch einen Blick auf die Stoffe. So schöööön.

Links der Oberstoff für Corsage und Weste. Ein Seidengemisch mit diesen köpertypischen Schrägrillen. Der ist relativ fest. Die Corsage wird natürlich noch mit Zwischenfutter und Stahl und allem toten Deibel ausgestattet werden, aber für die Weste muss der Stand reichen.

Rechts das Innenfutter. Das ist reine Seide. Ich werde das auf Natrons Bitte hin noch per Hand vorwaschen, von wegen Schadstoffe und so. Das kommt dann innen in die Corsage und in die Weste.

Und hier die fotoscheuen Freunde. Tüll und Tüll. Der linke ist sehr zart, hat eine Rautenstruktur und die richtige Farbe für die Corsage. Das wird der obere Rock. Der rechte hat viel Stand, ist aber eine Idee zu gelblich. Deshalb wird er nur den Unterrock geben. Zusammen sind das 18,5 Meter, ob das reichen wird, werden wir sehen. Für den Unterrock kann ich immernoch was dazukaufen.

Ihr seht, da liegt noch eine Menge Arbeit vor mir. Ich werde mich aber in bester Nibelungen-Manier heldenmutig in den Kampf werfen und bis Samstag ein Probestück für die Corsage anfertigen. Erste Âventiure: Go!

*Ich weiß, dass das mittelhochdeutsche „hôchgezîten“ nicht mit „Hochzeiten“ zu übersetzen ist. Aber für Wortspiele und Blogtitel muss auch mal die wissenschaftliche Richtigkeit dran glauben.

10 Kommentare zu “von fröuden, hochgeziten – I. Aventiure”

  1. pinguinkaiserin schrieb:

    Oh! Ich freu mich schon auf weitere Fortschritte. Die Stoffe sind traumhaft schön und ich finde nach wie vor, dass das Design des Hochzeitskleides einfach fabelhaft ist. Das wird noch toller als die Kate/William-Parade ;)

  2. CaroU schrieb:

    OHMEINGOTT! Es geht loooooos! ^^
    *kreischend mit einem Sitzkissen und Mikrowellenpopcorn angerannt kommt*
    *sich in Sodas Blog pflanzt*
    Jetzt muss ich nur daran denken, dass ich mir endlich was für die Geschenk-Aktion im Forum ausdenke. -.-

  3. Noctua schrieb:

    Wun-der-schön!
    Ich hab grad richtig Gäsnehaut bekommen vor lauter Begeisterung. Und in meinem Zimmer ist eigentlich total warm!
    Das wird ein richtig tolles Hochzeitskleid!

  4. denocte schrieb:

    Ich freue mich schon seit Wochen auf diesen Beitrag – die Stoffe, jaaa!

    Wunderschön, der Stoff der Corsage. Alles ein Traum. Ich wünsche dir viel Ruhe und Geduld die nächste Zeit :)

    lg denocte

  5. karisma schrieb:

    Oh wenn ich an Tüll denke wirds mir schlecht ;-)

    Viel Vergnügen und ich bin echt auf das Ergebnis gespannt, wird bestimmt ein tolles Kleid

  6. Teleri schrieb:

    Ich sehe schon, da kommt grôze arebeit auf dich zu.
    Aber ich freu mich. Auf alles. Und für alle. :)

    (Die Vorlage war aber auch zu gut.)

  7. Miss-Erable schrieb:

    Hibbel, ich bin sowas von gespannt, was Du Natron da zauberst und wie sie darin aussehen wird! Wird sicherlich wieder überirdisch, so wie ich Euch „kenne“!
    Bin gespannt wie ein Flitzebogen!!! Los, mach schnell! :-)

  8. Palandurwen schrieb:

    Ich steh auchvoll auf dieses Kleid – jetzt schon – nur vom Entwurf und nu auch mit solch traumhaften Stoffen – hach, himmlisch!!
    Du zauberst bestimmt was großartiges für Natron!!! ^^

    ps.: aaah, Nibelungenlied – da hab ich doch grad erst meine Hausarbeit drüber geschrieben *lach ^^

  9. maharet schrieb:

    Mir steht jetzt auch ein Tüllmonster bevor und beim googln zum Thema „Unterock, Hochzeitskleid, nähen“ komme ich auf den Lieblingsblog. *gegen die Stirn klatsch* da war doch was.
    Wo hattet ihr die Stoffe gekauft? Kumasch, Berger?

    VG :)

  10. Soda schrieb:

    @maharet: Wir waren da Jungfernheide einkaufen… Ich steh grad auf dem Schlauch die der Händler heißt. Lustigerweise bin ich demnächst auf eine Hochzeit eingeladen und habe schon über Tüllrock light als Partykleid nachgedacht 😉

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)