Patchworkstoffe in Potsdam

4. September 2011 (20:01 h) – Tags: , ,

Normalerweise verpasse ich die Termine des Holländischen Stoffmarktes regelmäßig. In den letzten fünf Jahren war ich ein einziges Mal dort. Nicht so ein Drama, ich kann ja auf dem türkischen Stoffmarkt einkaufen. Aber gegen Abwechslung ist nun auch nichts zu sagen.

Dieses Mal hat mich glücklicherweise Drowning Ophelia rechtzeitig an den Markt erinnert, und so haben wir dann heute gemeinsam den Ausflug ins mollig warme Potsdam gemacht. Das ist zwar fast eine Tagesreise, dafür begrüßt einen die Landeshauptstadt aber immer gleich mit einer vollen Ladung klassizistischen Preussenprunks. Auch nett.

Natron, als regelmäßigere Marktbesucherin, hatte mich gewarnt, nicht mit den Preisvorstellunges meiner Türken da hin zu gehen. Und ja, fünfzehn Euro für einen Meter Jersey tun schon ein bisschen weh. Aber es gibt auch preiswertere (und teurere) Stoffe und an Auswahl ist der Holländische Stoffmarkt so schnell nicht zu schlagen.

Eigentlich wollte ich ja nur gucken und mein Budget schonen. Ich *brauche* ja gar nichts Spezielles. Das hat schonmal nicht geklappt.

Da Ophelia auf der Suche nach Patchworkstoffen war, konnte ich die auch nicht ignorieren. Da gibt es neben viel Niedlichkeiten und viel teurem Zeug ja auch wirklich abgefahrene Sachen. Bazillen, Wikinger und bekloppte Fledermäuse. Irgendwann kriegen sie mich.

Die Kurzwaren machen mich auch immer schwach. Borten und Verschlüsse und Knöpfe und Schrägbänder. Hach! Die Bommelborten hätte ich schon aufgrund ihres ulkigen holländischen Namens kaufen wollen.

Und auch diese prachtvollen Goldborten haben laut und deutlich meinen Namen gerufen. Die wollten in meine Loggia einziehen. Alle.

Daneben habe ich allerding auch den vollen Overkill an Chiffonröschen-Perlenstickerei-Glitzerkitsch-und-Plissee-auf-drei-Zentimetern-Borte gesehen. In weiß und elfenbein. Was da auf Natrons Brautkleid alles *nicht* stattfindet ist unglaublich.

Und das sind die Halunken, die mir schlussendlich doch Geld aus der Tasche gezogen haben. Der braune Jersey mit Wolken sollte eigentlich ein Überraschungsshirt für Natron werden, aber da ich momentan schon so viel Verantwortung für ihr Brautkleid trage, habe ich entschieden, hier die Details lieber vorher abzuklären.

Der andere ist ein Patchworkstoff. Am gleichen Stand gab es auch einen der mit oberkörperfreien Feuerwehrmännern (!) bedruckt war. Der hat Ophelia und mir beinahe die Schamesröte ins Gesicht getrieben. Meine Wahl fiel dann aber auf die Version oben. Neben der megarührenden Inkaszene ist er mit Dias-de-los-muertos-Kitsch, Tequillaflaschen und Totenköpfen bedruckt. Lacht ruhig. Der Druck hat irgendwas mit mir gemacht. Diese Inkaprinz-rettet-schöne-Frau-vor-Menschenopfer-Szene ist so schnulztriefend, dass sie schon wieder cool ist. Zumindest für einen Kissenbezug.

Daneben haben sich vier tolle Verschlüsse für einen noch nicht geplanten Wintermantel und Batikfarben in braun und oliv in meine Tasche gegaunert. Und orangefarbenes Klettband. Für das Retro-Sci-Fi-Projekt. Das geht weiter. Irgendwann.

11 Kommentare zu “Patchworkstoffe in Potsdam”

  1. aeon schrieb:

    dis sieht ja so leer aus auf den bildern!
    heute war es da erste mal, dass ich den markt vergessen hab. ich dachte, der wäre erst in 1-2 wochen.

    die beiden stoffe, die du gekauft hast, fetzen ja :D

  2. Soda schrieb:

    @aeon: War auch gar nicht voll. Hat mich auch total überrascht. Waren wohl alle im Strandbad Wannsee/auf der IFA ;)

  3. aeon schrieb:

    dann is es ja noch schlimmer, dass ich den vergessen hab… wär ja ein fest gewesen :D

  4. Natron schrieb:

    Ich weiß nicht ob du da nicht zu naiv rangehst. Die Patchworkstoffe sind nicht so unschuldig wie man denkt. Was dir die Feuerwehrmänner ja bewiesen haben sollten (und da hätte man nicht irgendeine Kleinigkeit für S. draus nähen können… nein? ;)) Ich meine, es könnte durchaus auch Inkaprinz-hat-schöne-Frau-mit-Tequila-abgefüllt sein. Der grapscht ihr schon so an die Brust. Und hat er manikürte Fingernägel? Heiße Szene :D

    Und natürlich: Wolkenwolkenwolkeeeeeen! Der ist ja wohl mal toll! Irgendwie Schlafanzug, aber so süüüüß! Total lieb von dir :D

  5. hexenstern schrieb:

    Hmm so einen Wölkchen Stoff hatte ich auch mal ,aber ich kann mich nicht mehr erinnern was es war.Ich glaube ich hatte den in hellblau und der hat irgendwas in meinem Kinderzimmer verhängt.

    Ich mag den Inka Stoff .Ich war am Samstag auch bewusst nicht auf dem Markt ,immerhin liegen zuhause noch stapelweise Stoffe die verarbeitet werden wollen und ich muss mit meiner Madame zum Tierarzt und fahre noch nach Prag .Da war Stoffmarkt einfach nihct mehr drin ;-)
    Irgendwann komm ich Dich besuchen und dann musst du mir den Türkenmarkt zeigen

  6. DrowningOphelia schrieb:

    Ja, heute war´s wirklich angenehm. Kein Schubsen, kein ewiges Warten auf´s Stoffabschneiden.
    Bei dem Inkastoff bin ich schon sehr gespannt, wie er vernäht aussieht und ob die Tequilaflasche es mit drauf schafft. *g*

    @aeon: Im November ist ja nochmal Markt, da schaffste´s bestimmt wieder. :)

    Ophelia
    (heute mal mit eindeutigerem Namen :P )

  7. Centi schrieb:

    Oh, die Borten…! Wie wunderbar! Was macht eigentlich deine Loggia? Gibt’s da was Neues von?

  8. Devi schrieb:

    Iiiirgendwann in grauer Vorzeit hast du mal ein Foto in einem Rockabilly-Outfit gepostet (vermutlich noch zu Pretty Dark-Zeiten ^^). Irgendwie hat mich die Dame im Arm des stolzen Heldes spontan daran erinnert… hm :o)

    Wie du an den wunderbaren Goldborten vorbei gehen und dann sowas anschleppen konntest, ist mir allerdings schleierhaft. Stramme Leistung *g*

  9. Pohjantähti schrieb:

    Ach ja… An sich wollte ich ja auch auf den Markt. Aber nachdem ich von Berlin kommend gleich in den Babelsberger Park gestiefelt bin, um die Aussicht vom Flatowturm zu genießen, hatte sich das erledigt.

    Ist vielleicht auch ganz gut so. Sonst hätte ich bestimmt wieder blaue Eulen gekauft. Oder solche tollen Bommel-Borten… *lieb* Dabei komme ich aktuell nicht mal zum Nähen.

    Als ich das letzte Mal auf dem Markt war, fand ich es übrigens auch nicht so extrem voll…

  10. Amy schrieb:

    Der Wölkchenstoff ist so süß :3 Den find ich ganz toll! Und die Borten – da hätte ich die Bommel und die Goldborten angeglitzert. Die Bommel auf jeden Fall mitgenommen..

    den Inkastoff finde ich auch ganz toll. Also, ich schließe mich dir an XD

  11. Kathi schrieb:

    Muhaha, der Inkastoff ist der Knaller. Ich wüsste zwar beim Besten willen nicht, was ich daraus nähen sollte (doch! Eine Wimpelgirlane für die nächste Tex-Mex-Party!), aber ichb in mir sicher, du findest was angemessenes – ich bin jetzt schon gespannt drauf.

    Der nächste Stoffmarkt fällt für mich wohl ins Wasser, ist ein Arbeitssamstag. Vermutlich auch ganz gut so, mich überfordert die Vielfalt immer etwas. Bin ich nicht gewohnt und am Ende liegen komisches Roboterwebband neben Eulenstoff und kreischbuntem Blumenplastik in meinem Rucksack. Und jetzt immer noch in meiner Nähkiste..

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)