Mein Quilt der hat sechs Ecken

28. Oktober 2011 (15:27 h) – Tags: ,

Wollt ihr mal gucken wie groß der Sechseck-Quilt inzwischen geworden ist? An dem habe ich in den letzten Wochen nur sporadisch weitergemacht. Abends, wenn meine Konzentration dahin war, oder zur Entspannung zwischen Seide und Tüll. Trotzdem ist er gut vorangekommen.

Der obere Teil ist jener, den ich euch neulich als Halbzeitstand gezeigt hatte. Unten ist noch ein Viertel dazu gekommen. Die beiden Teile habe ich auch schon mit noch einer Reihe Sechsecke verbunden. Der Quilt wäre als schon zu drei Vierteln fertig.

Mit dem letzten Viertel habe ich ebenfalls schon angefangen. Wenn das soweit ist, dass ich es ansetzen kann, werde ich mir noch über die Breite Gedanken machen. Der Stoff, den ich für die Rückseite ausgewählt habe, erlaubt noch etwas mehr Breite. Und es wäre ja schade, so schnell fertig zu sein ;)

8 Kommentare zu “Mein Quilt der hat sechs Ecken”

  1. Amy schrieb:

    So bunt hat das auch was :) sehr nett!

  2. Goldkind schrieb:

    Wenn ich sehe wie fix das bei dir geht, werd ich demnächst auch unbedingt so einen Quilt machen …
    Aber erst müssen die 3 Stickdecken, die hier noch rumliegen, fertig werden! :D

  3. Teleri schrieb:

    Faszinierend, für welche Dinge verschiedene Leute Geduld aufbringen können. Meine „Schwägerin“ sitzt ohne Probleme 5 Stunden am Tag am Klavier und schaut mich schief an, weil ich Filetgardinen häkle.. Und mir ist es einfach ein Rätsel, wie man jedem einzelnen Sechseck soviel Zeit und Aufmerksamkeit widmen kann. Wunder der Handarbeit.

  4. Gerry schrieb:

    Ganz nach meinem Geschmack so schön bunt! Welchen Stoff nimmst du für die Rückseite?

  5. hexenstern schrieb:

    was ne fisselarbeit ..sieht so leicht aus bei dir

    ein sechseck kilt erinnert mich ,egal welche farben er hat ,immer ein bisschen an die Waltons

    Gute Nacht Soda !!

  6. claudia, machen und tun schrieb:

    wow, sehr beeindruckend!

  7. Kasi schrieb:

    ach ja, der 6-Eck-Quilt…
    ich sollte mit meinem auch mal weiter machen. Aber meiner besteht aus Blumen in Tartan, mit orangen Rosen als Mitte und grünem Gras zum verbinden… Ich bin nicht annähernd so weit wie Du. Aber Deine Bilder bringen mich dazu meinen mal wieder auszugraben.

  8. Constanze schrieb:

    Wah, fast fertig, irre!
    Gefällt mir, dass du so gar kein Muster hast, wirkt ganz anders als die mit einem Blumen- oder sonstwas-Muster als Schema. Deiner wirkt richtig schön bunt, wie ein richtig ursprüngliches Patchwork. Also die Grundidee von „ich verbrauch alle kleinen Stoffe die ich habe“ bevor dann jemand auf die Idee kam, diese in Mustern anzuordnen. Irgendwie gemütlich und urig ganz ohne Country- oder Amish-Charme.
    Einen Vorteil haben meine kleineren Sechsecke ja: Ich hab den Wahnsinn losgetreten und kann jetzt allen anderen zugucken, wie sie jeweils die Kantenproblematik lösen, um die beste Variante dann zu übernehmen. *hehe*

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)