Knittycat goes „Puurrrrl!“

28. November 2011 (09:54 h) – Tags: ,

Mein erstes Strickprojekt ist schon fast am Ende des dritten Knäuls angekommen. Man mag es kaum glauben, aber das Stricken geht mir wirklich schnell von der Hand. Ich habe abends immer zwei oder drei Stunden beim Fernsehen gestrickt, da bin ich gut vorangekommen. Außerdem macht Handarbeit die Volksverdummungsprogramme im TV etwas erträglicher.

Das sind immer drei Maschen rechts, drei links. Das erkennt man auf dem Bild besser auf der „Rückseite“ des Schals, warum weiß ich auch nicht. Eigentlich sehen beide Seiten gleich aus, muss ich beim Hindrapieren verzogen haben. Auf jeden Fall ist es schön gleichmäßig gestrickt. Bin stolz.

Allerdings habe ich als unerfahrene Strickliesel den Fehler gemacht, bei der Arbeit im Wohnzimmer meine Wolle unbeaufsichtigt am Boden rumrollen zu lassen. Grooße Freude bei den anwesenden Haustieren. Katze Toyah hat ganz dreist den Faden durchgebissen. Hab ich stumpfdumm wieder angeknotet. Hätte ja sonst den Farbverlauf unnötig durcheinander gebracht (das hab ich schon einmal beim Knäulwechsel vermurkst). Merke: Wolljagden liegen in der Natur der gemeinen Hauskatze und sind nur durch eifersüchtiges Einbunkern des Knäuls zu unterbinden.

Und weil dem Loopschal nur noch etwa 25 Zentimeter zur Vollendung fehlen, habe ich schonmal Nachschubwolle für das nächste Projekt gekauft. Dieses Regenbogen-Riesenknäul hat mich bei Karstadt freundlich angesprochen und vorgeschlagen, ebenfalls ein Schal, aber einer mit Fransen, zu werden. Solche spektralen Farbverläufe katapultieren mich immer sofort in eine Glücksbärchi-Einhorn-Märchenwelt. Und weil ich genau weiß, wie glücklich mich das Verstricken dieser Farben machen wird, habe ich die Wolle gekauft.

Da Bündchen auf Dauer bestimmt langweilig wird, werde ich mal nach anderen Mustern schauen. Zopfmuster soll ja angeblich auch nicht so schwer sein. Irgendwas Neues will ich bei dem Regenbogenschal noch lernen.

16 Kommentare zu “Knittycat goes „Puurrrrl!“”

  1. Centi schrieb:

    Boahwat ordentlich! Du willst mich doch nicht wirklich damit deprimieren, dass du beim 2. Schal schon mit Zopfmustern anfängst?! ;-)

  2. twig schrieb:

    „Glücksbärchi-Einhorn-Märchenwelt“ – geht mir genauso. Am besten noch mit einem dezenten Lurexfaden. *hüstel*
    Finde es auch super, dass du dich da (wieder) rangewagt hast, mich packt jeden Winter wieder die Stricklust, nur ging es bei mir bisher immer schief.
    Es ist auch toll, dass du das immer mit einem „ich will gleich noch etwas Neues lernen“ verbindest, da macht es richtig Spaß, zuzusehen.

  3. Teleri schrieb:

    Dass Rippen von „hinten“ schöner aussehen, fällt mir immer bei Socken aus, aber da strickt man ja auch im Kreis. Die rechten Maschen sind immer rechte, die linken immer linke. Ich erkläre mir das dadurch, dass rechte Maschen von vorne eben doch ein kleines bisschen anders sind als linke Maschen von hinten, die ja dann auch rechte sind. Fadenspannung, Handhaltung oder so. Warum dir das allerdings auch bei was flach gestricktem passiert.. Ich weiß wohl doch nicht alles ;)

    Zopfmuster sind echt nicht so schwer, aber sie ziehen sich gerne etwas zusammen und haben normalerweise nur eine schöne Seite. Wobei es auch „reversible cables“ gibt (frag mal Mama Google), da macht man in den glatt linken Teil, der zwischen den Zöpfen auf der „schönen“ Seite ist, von der Rückseite aus auch nochmal Zöpfe. Gibt scheinbar auch noch andere Methoden, aber damit habe ich mich noch nicht beschäftigt, muss ich gestehen. Siehe oben :D

  4. Schaedelkatze schrieb:

    such mal auf youtube nach dem russion join. Eine super tolle und so gut wie unsichtbare Methode um zwei Fäden ohne Knoten und vernähen zusammenzufügen. Ich liebe es.
    Und diese Faaaarbverläufe *hach*

  5. rhuna schrieb:

    Ooh, die Regenbogenwolle! *herzchenaugen* Ich glaub, die hätte bei mir auch mitgemusst.
    Zopfmuster sind gar nicht so schwer! Ich bin noch ganz ganz am Anfang meiner Strickkarriere, genauer gesagt bei einem Probelappen, an dem ich munter ausprobiere, was mir so in den Sinn kommt. (Er wird schlussendlich wohl ein zweites Leben als Graffitiknitting anfangen dürfen, wenn ich mal mit ihm fertig bin und mich an richtige Projekte wage. :D ) Aber Zopfmuster hab ich schon probiert, und es geht gut. (Wobei da die Rückseitenfrage bleibt, wie Teli ja schon geschrieben hat.)

  6. lilala schrieb:

    Sehe ich da etwa die ersten Anzeichen eines beginnenden Strickfiebers? *muhahaha*

  7. naurdolien schrieb:

    Ui, da bist du aber schon gut voran gekommen. Übrigens ist mir das Riesenregenbogenwollknäuel bei Karstadt auch in die Tasche gehopst :) Das war aber auch zu schön, um liegenzubleiben.
    Viel Spaß noch beim Werkeln!

  8. Else. schrieb:

    Der Schal sieht toll aus bisher! Du strickst ja total gleichmäßig :) Gewöhn dir aber bitte, bitte ganz schnell ab Knoten in ein Strickstück zu machen ): Zum einen kratzen die irgendwann (bei einem Pullover z.B.) und zum anderen gehen die wirklich sehr leicht wieder auf, wenn die Fäden so kurz abgeschnitten werden, dass sie nicht auffallen. Mach lieber den russian join. Dabei geht auch nur minimal Garnlänge verloren. Beim Ansetzen eines neuen Knäuels kannst du auch einfach bis zur passenden Rapportstelle vor“spulen“. Irgendwo passt das abgewickelte Garn auch wieder in das Strickstück :)

    Kommst du zu ravelry? :D

  9. Amy schrieb:

    So eine Regenbogelwolle tät mich auch glücklich machen ♥ Die sieht so schön fröhlich aus!

    Die jetzige von dir benützte ist aber auch sehr schön. Solche Farbverläufe sind einfach super!

  10. Palandurwen schrieb:

    ich bin gerade eigentlich so glücklich, dass ich das Häkeln wieder für mich entdeckt habe – aber wenn ich so stricksachen wie deine hir sehe, werde ich ganz hobbelig, auch wieder mit stricken anzufangen … die ergebnisse sind sooo schön und man erreicht in kurzer zeit so viel …*anschmacht

    der Farbverlauf ist bombastisch!!! ^^

  11. Thalliana schrieb:

    Oooohh, so schöne Farben :). Ich wollte dir grad auch den Russion join ans Herz legen (edr hat nämlich auch den Vorteil, dass man die Fäden nicht vernähen muss *das nicht mag*), aber die Schaedelkatze war schneller^^

  12. Julia schrieb:

    hi, (<- stille Mitleserin)
    ich hab mir vor kurzem dieses Büchlein hier besorgt: http://www.amazon.de/gp/product/3772467202

    lass dich nicht täuschen, dass cover sieht furchtbar aus, aber der Inhalt ist unbezahlbar! Ich kann selber gerade mal rechts stricken, aber das Buch motiviert mich genug, mich auch an schwierigere Sachen ran zuwagen.

  13. Junika schrieb:

    omg, Zopfmuster…schieb ich schon ewig vor mir her und werds so schnell, glaub ich, auch nich probieren. Irgendwas daran sieht so kompliziert aus, dass es mich abschreckt ;-)
    Solangs noch hübsche rechts-links-Kombinationen auszuprobieren gibt, muss man ja aber auch nich ;-)

  14. aeon schrieb:

    Woah, die Wolle will ich auch haben! Die sieht echt geil aus.

    Stricken ist toll. Konnt ich bis vor wenigen Monaten auch kein bisschen. Da sind Schals echt eine super Übungsfläche (habe selber 4 gestrickt ;))
    Zopfmuster habe ich auch schon probiert. Da gibt´s ja auch nochmal unterschiedliche Varianten. Ich kann dir da nur die elizzza13 bei youtube empfehlen!

  15. pinguinkaiserin schrieb:

    Zopfmuster sind total einfach, wenn man begriffen hat, dass es nicht kompliziert ist :D und man hat mit einem wenigen bisschen Mehraufwand schon einen supercoolen Effekt.

  16. Janine schrieb:

    Ich bin auch seit kurzem dem stricken verfallen und habe auf der seite hier http://www.garnstudio.com/lang/de/kategori_oversikt.php echt tolle Strickmuster zum direktem ausdrucken gefunden. Vllt findest du ja auch das ein oder andere. :)

    Liebste Grüße

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)