The Royal Wedding: Pippa rechnet ab

3. Januar 2012 (18:24 h) – Tags: , , , , , ,


Da Natron ja nun ihren Abschlussbericht zur Hochzeit gemacht hat, mag ich auch schnell nachziehen und das schreiben was ich dazu noch sagen wollte.

Ersteinmal wollen wir uns einen Moment Zeit nehmen und das fertige Brautkleid in ganzer Schönheit andächtig genießen:

Es ist ja wirklich sehr schön geworden. Da lohnt sich jedes Rumgezupfe.

Ihr erinnert euch: Natron hatte das Kleid entworfen und ich habe es für sie genäht. Corsage und Weste aus elfenbeinfarbener Seide, Petticoat und Tüllrock aus fast 30 Metern Tüll. Dabei sind das eine oder andere Problem aufgetaucht, aber ich habe sie stur niedergekämpft und bin mit dem fertigen Kleid auch sehr zufrieden gewesen. Der Tüllrock war wirklich sehr bauschig (fürs Auto fast zu bauschig) und vor allem hat mir gefallen, wie viel Effekt die Corsage auch unter der eher lockeren Weste noch hatte. Zusammen mit Natrons roten Accessoires ein wirklich gelungenes Hochzeitsoutfit für das ich natürlich auch am Tag der Trauung die Verantwortung übernommen habe. Sprich, ich habe die Pippa Middleton gegeben und unermüdlich den Saum gerade gezupft bzw der Braut den Lippenstift nachgemalt.

Makeup und Frisur habe ich ihr ebenfalls gemacht, morgens im Hotelzimmer. Normalerweise reichen meine Stylistinnen-Talente gut für den Hausgebrauch, wenns wichtig ist kann ich mich aber auch mal ins Zeug legen. Das lernt man ja auch bei jahrelangen WGT-Besuchen ;)

Neben Frisur, Makeup und Kleid hat die Braut von mir auch noch ein Alternativoberteil für den entspannteren Teil der Feier bekommen. Das „Braut“-Shirt hat leider keiner so richtig gut von vorne fotografiert, dafür sieht man hier aber wenigstens Natrons Wechselschuhe. Ich bin ehrlich überrascht gewesen wie süß Shirt, Tüllrock und Turnschuhe aussehen. Kann vermutlich nicht jede tragen, zum eher unkonventionellen Style unserer Hamburgerin hat es aber wunderbar gepasst. Der Bräutigam wechselte entsprechend von Schlips und Kragen ins Metalshirt. 

A propos Metalshirt. Das war auch den Gästen als Ergänzung zum Anzug freigestellt. Trotzdem haben sie sich alle schick gemacht. Und die wiedervereinte Crew vom Metalcamp war mal ganz schnieke.

Zu Vergleich: So sehen sie normalerweise aus. Kaum wiederzuerkennen ;)

Bevor wir nun zum Trauzeuginnenkleid kommen, möchte ich euch noch was anderes zeigen. Die Royal Wedding-Tasse. Eine kleine Erinnerung für die Gäste der Trauung die Natron und Red sich ausgedacht haben. Das Design im Stil kitschiger Souvenirs für Hochzeitstouristen habe ich gemacht.

Dabei habe ich die royalen Wappentiere durch typische Accessoires aus dem Leben des Brautpaares ersetzt. Weil Tassen wirklich nicht so leicht zu fotografieren sind gibts hier die Entwurfszeichnung (Die Namen der Beiden habe ich verpixelt. Privatsphäre im Internet und so…):

Und nun werfen wir schlussendlich noch kurz einen Blick auf mein Kleid. Das TZK (Trauzeuginnenkleid) habe ich bereits im Frühjahr 2011 genäht. Weil wir bei der Hochzeit im Oktober zwar unglaublich schönes Sonnenwetter hatten, es aber natürlich keine 30°C mehr waren, habe ich noch eine kleine Strickjacke drüber getragen. Und dazu goldenen Schmuck.

Die Frisur war viel unkomplizierter als sie aussieht und ein Klacks im Vergleich zu Natrons Filmdiven-Locken. Mein Kleid aus Goldbrokat neigt leider dazu Fotos durch sein aufdringliches Reflektieren zu verderben. Aber eins hab ich doch:

Und hier, weils so schön ist, noch ein ganz staatstragendes Bild von der Trauung.  Ich durfte Natrons Blumen halten und meine Gefühlslage beim Ja-Wort könnt ihr an meinem Gesicht ablesen: Quietschgerührt.

Nun sind Natron und Red also verheiratet. Ich bin froh, dass ich zur Hochzeit was beitragen konnte und wünsche den beiden eine wunderbare, liebevolle Zukunft.

Meine irrationale Sorge, die beste Freundin durch ihre Hochzeit irgendwie „hergeben“ zu müssen, hat sich übrigens nicht erfüllt. Natron und ich sind immernoch genauso dicke wie zuvor. Und genauso albern:

21 Kommentare zu “The Royal Wedding: Pippa rechnet ab”

  1. Grilka schrieb:

    Ganz ehrlich? Was ihr habt, wird niemals zerschnitten. Und schon mal gar nicht durch Red. Ich denke, da musst du dir wirklich keine Sorgen machen. Was soll ein Trauschein an eurem Band ändern?
    Ihr habt alle sehr hübsch ausgesehen. Ich wäre sehr gern dabei gewesen!

  2. Goldkind schrieb:

    Ooooh, ich glaube ich will auch so eine Tasse! <3

    Ach, das ist so verrückt, ich bin ganz gerührt obwohl ich euch ja gar nicht richtig kenne.
    Trotzdem… *hach*

  3. Amy schrieb:

    Das letzte Foto! Das ist so richtig ihr ♥ Ich mag auch sehr gerne das „Metalcamp“-Foto :D Das ist echt witzig, so im Vergleich!
    Überhaupt, ich mag alle Fotos. Man merkt so richtig dass ihr einen schönen Tag hattet und mit euren Freunden super gefeiert! Das freut mich wirklich.

  4. Teleri schrieb:

    So hab ich mir das vorgestellt. So muss das sein. Alles. Und am besten gleich für immer :)

  5. Noctua schrieb:

    Aww, ihr seid alle drei so, so goldig auf den Fotos! (Ja, red, du auch. Nämlich!)
    Wie gerührt du guckst. Wie Natron beim wahnsinnig lässigen Metalcamp-Crew in Anzug-Bild das Grinsen kaum lassen kann. Und aww, das Kussbild! (Genau. Da ist red süß. :P )

    Und dass die Royal Wedding-Tasse einfach absolut episch ist, ist ja klar, ne?

  6. Centi schrieb:

    Hach, wie schön und wie ramontisch alles! Das letzte Foto find ich am besten.
    … und nun warten wir alle auf Babygarnituren, hehe.

  7. Susanne schrieb:

    Ich habe bei Natron im Blog schon nach einem T-Shirt-Bild gefragt und da ist eins! Ich konnte mir das schon so gut vorstellen, als du das T-Shirt hier im Blog gezeigt hast. Ich wiederhole mich: Sieht alles super aus :-)
    Die Nahaufnahme von dir ist genauso toll, wie dein Tränchen-verdrücken-Bild, sehr sympathisch.
    LG

  8. Teleri schrieb:

    Hat es eigentlich eine Bewandnis mit der Farbe des Blumenstraußes? Das habe ich mich schon bei Natrons Eintrag im Blog gefragt, rote Rosen wären doch eine ideale Ergänzung zu Stiefelchen, Schleifchen und Strickjacke gewesen? Oder war euch das zu kitschig?

  9. hakuna matata schrieb:

    Das Metalcamp-Foto ist genial, vorallem durch dieselbe Anordnung und dass Natron bei beiden farblich raus sticht (was am MC vermutlich nicht mal beabsichtigt war). Herrlich! :D

    Am liebsten mag ich aber das letzte mit euch beiden, ich beneid euch gerade richtig um diese Freundschaft.

  10. Soda schrieb:

    @Teleri: Eigentlich wollte sie ja gar keinen Brautstrauß. Und wenn dann nur mit ganz bescheidenen Blumen, nicht so pompös. Also kein rot. Gartenblümchen waren im Oktober nicht mehr zu kriegen, also hat die Floristin die cremefarbenen Rosen genommen. Da war auch noch was anders drin, Hagebutten oder so.

  11. Thalliana schrieb:

    So tolle Fotos, da hat man ja fast das Gefühl, dabei gewesen zu sein :). Ihr habt alle so toll ausgesehen. Ich kann gar nicht sagen, welches Bild ich am besten finde, aber ich finde es super, dass die Torte so gut zu Natrons Outfit passt *grins*

  12. Hashishin schrieb:

    Ooooh, ein schöner Post :)
    Das Bild von der Trauung ist einfach megasüß, man möchte dir am liebsten direkt ein Taschentuch reichen.
    Und Natron guckt wie ein kleines Kind, das vor dem Weihnachtsmann steht, der grade das größte der Geschenke ihr gibt..

    Und das Bild von euch beiden ist wundervoll <3

  13. myhna schrieb:

    waaarum ist da keine nähmaschine (oder wenigstens ein nadelchen) auf der tasse… *such*

  14. Soda schrieb:

    @myhna: Ich hab mehr die Dinge ausgesucht, die beide gemeinsam haben: Musikgeschmack, Computerkrams, Heimat, Wahlheimat und das Schiff steht für ihre Norwegenkreuzfahrten.
    Wenn ich Natron&Soda noch irgendwie versinnbildlicht hätte, dann wäre sicher auch eine Nähnadel dabei. Aber das ist ja *mein* Projekt mit Natron ;)

  15. Kathi schrieb:

    Hach. Hach. Hach. Da muss ich seufzen. Deine Bilder sind ganz wunderbar, das Kleid habe ich bei Natron schon bewundert, aber die „live-dabei“-Fotos bringen ein ganz besonderes Gefühl rüber. Egal ob beim Make-Up machen (toll übrigens, großen Respekt!), zusammen rumblödeln, Kuchen anschneiden und dein Blick auf dem letzten Foto – zum Dahinschmelzen. Die Tasse ist übrigens eine echt coole Idee – aber wie die ganze Sache aussieht, war das sowieso eine echt coole Hochzeit :).

  16. myhna schrieb:

    naaagut…
    hatte den pc jetzt red zugeordnet, da hab ich automatisch so zum ausgleichen was nähtechnisches auf der anderen seite erwaret ;) (nerd bleibt nerd, nähtante nähtante…)
    entsprechend würde ich vermuten das sie gitarre spielt (hm, kann ja sein das sie das tut. kenn euch ja nicht, aber ich schätze das spielt auf den musikgeschmack an? ;)

    um nochmal was anderes zu machen als zun meckern lass ich noch etwas lob hier:
    insgesamt find ich die grafik super (illu?), ausgewogen, dem anlass angemessen kitschig (aber ohne zu triefen)… und trotzdem nicht überladen… *daumen hoch*

  17. Frigga schrieb:

    Ich kenne keinen von euch persönlich aber beim lesen dieses Posts musste ich fast weinen, so rührend fand ich ihn.
    Danke für den Bericht von der Hochzeit des Jahres und Alles Beste für das Brautpaar und das Braut und Trauzeuginpaar.

  18. denocte schrieb:

    *quiiiietsch*

    *tränchen verdrück*

    So wunderschön. Ihr alle. Meine Traumhochzeit des Jahres 2011, die anderen Royals können einpacken.

  19. machen und tun schrieb:

    Was für gutangezogene Leute allüberall! Und ihr Mädels seht alles wunderschön aus: Kleider, Makeup, Haare, allet seeeehr schick!!

  20. Die mal etwas andere Hochzeit | Mad as a Hatter schrieb:

    […] das Kleid selber nähte. Das Kleid wurde richtig toll und gegen Ende des Jahres wurden dann auch die Fotos zur Hochzeit veröffentlicht. Ihr müsst unbedingt einmal auf den ersten Link klicken und das […]

  21. Brautkleidprinzessin schrieb:

    Die roten Stiefel sind einfach der Hammer das ist eine der besten Mode Ideen der letzten Jahre. Ganz dickes Lob von mir.

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)