Probleme die Wookies nicht haben

17. Juli 2012 (11:09 h) – Tags:

Musik: Metallica - The Unnamed Feeling | Stimmung: Blaaaa. Nur James Hetfield versteht mich!

Haare. Hatten wir ja neulich schon drüber gesprochen. Wir mögen uns momentan nicht so. Sie sind sauer, weil ich zu viel an ihnen rumblondiert habe, ich bin sauer weil sie immer abbrechen.

Mein Plan war, erst nach dem Urlaub wieder zum Friseur zu gehen. Dann lohnt sich das Abschneiden der kaputten Spitzen wenigstens richtig und ich kann wieder mit einer ordentlichen Farbe zur Arbeit gehen.  Bis dahin habe ich sehr zögerlich selber etwas Stroh abgeschnitten und wollte die verblasste Farbe nur mal mit einer auswaschbaren Tönung auffrischen. Das hat erstmal gut geklappt. Habe keine Kanten reingeschnitten und die Farbe, die Natron mir neulich vererbt hat, war auch ein toller Kupferton.

Und dann hatte ich letzte Woche einen Tag frei und wollte nochmal etwas Farbe in die Haare geben. Bei dm hatten sie keine Schaumtönungen, aber die Konsistenz ist ja letztlich auch egal. Hauptsache es wäscht sich wieder raus. Hab also ganz zuversichtlich mal so ein Muttirot mitgenommen.

Und das ist dabei rausgekommen. Die Ansätze so ein Granatrot und die Längen Ekelbraun. Toll. Das ist das erste Mal in meinem Leben, dass eine Haarfärbeaktion ein Ergebnis produziert hat, mit dem ich nicht aus dem Haus gehen wollte. Total gefrustet und ein wenig panisch habe ich dann eine Mütze aufgesetzt und bin wieder los, irgendwas kaufen womit ich das Desaster überdecken kann.

Diesmal wollte ich zu Rossmann, eine andere Marke kaufen. Aber Rossmann hat zu. Rossmann zieht um. Musste ich also wieder zu dm. Da hatten sie natürlich noch immer das gleiche, schaumtönungsfreie Sortiment. Ich stand also angstdumm vorm Regal. Fast war ich soweit, da ein Dunkelbraun drüber zu färben und dem Kupferton traurig hinterherzuwinken. Das habe ich dann glücklicherweise nicht getan. Ich habe eine permanente Farbe gekauft, Kupfer, so etwa das was ich früher immer über die aufgehellten Haare drübergefärbt hab. Und zwei teure Pflegeprodukte um mich bei den Haaren zu entschuldigen.

Um es kurz zu machen: Die permanente Farbe hat das Malheur nur geringfügig verbessert. Die Längen etwas rötlicher, aber noch immer blöd. Damit bin ich dann gefrustet ins Bett gegangen.

Am nächsten Tag hatte ich Spätschicht, konnte also vormittags noch Rumkramen. Nachdem ich eine Nacht geschlafen hatte, konnte ich auch wieder etwas klarer denken und bin nicht mehr so aufgelöst um meine Haare rumgerannt. Da habe ich dann auch den Entschluss gefasst, dass mich was die Haare angeht zumindest einer noch nie im Stich gelassen hat: Auftritt Directions. Nochmal Sechseurofuffzig investiert und die Punkfarbe mit dem sympathischen Geruch von Glibberschleim in die mauligen Haare geklatscht. Und dann, nach dem Ausspülen: Ahh. Puh. Endlich eine gescheite Farbe. Große Erleichterung.

Was sagt mir das? Genau das selbe was ich schon zu Schulzeiten gelernt habe: Im Zweifelsfall kann man sich nur auf seine alternativen Freunde verlassen. Die Scheißer mit den fetten Markennamen auf der Brust wollen sich doch bloß über dich lustig machen.

Und weil ich nun wieder eine Haarfarbe hatte, konnte ich auch eine Frisur machen. Ich habe mich entschieden, Pony vorübergehend abzuschaffen. Pony sieht nur mit offenen Haaren so richtig gut aus, und offen kann ich sie ja wegen der Stufen aus der Hölle momentan nicht tragen. Hier also so was Ähnliches wie Natrons Khaleesi-Frisur.

Das Rangeflechte liegt mir noch nicht so ganz, das muss ich noch üben. Zusammen mit dieser uralten, neulich wiederentdeckten Haarspange sieht es so pagan-wikingermäßig aus, finde ich. Ich nenne das die Amon-Amarth-Frisur. Hab ich auf Arbeit getragen und meinen aufmerksamen Kolleginnen (und einem Kollegen!) hat es gefallen.

Bis zu Lady-Of-Shalott-Haaren ist es aber trotzdem noch ein weiter Weg. Ich bin fast entschlossen, Echthaartressen zum Reinklipsen zu besorgen. Schummeln für die Schönheit find ich völlig legitim.

12 Kommentare zu “Probleme die Wookies nicht haben”

  1. mericat schrieb:

    Liebe Soda,
    mach das mit den Echthaartressen bitte nicht, bei deinen kaputten Haaren, ist das kontraproduktiv, glaub mir!
    Danach brechen die noch mehr ab als es dir lieb ist!

    Ansonsten geiler Farbton, ich bin mit meinem dunkelbraun auch nicht mehr zufrieden aber ich trau mich nicht mehr Strähnen reinzufärben!

  2. 2moro schrieb:

    du hättest die Haare einfach Ombre betiteln sollen und dann wärst du mit den verschiedenen Haartönen voll im Trend gewesen weil „dass muss ja jetzt so, ist in“ ^^
    ich glaub so ist der Ombre Trend erfunden wurden, irgendwer hatte nen Färbeunfall und keine Lust das nach zu bearbeiten

    aber die zweite Farbe finde ich auch schön vor allem mit der Frisur…

    vielleicht als Tipp für ungefährliches färben (aber kennst du sicherlich schon)
    die Naturfarben (Henna nehme ich an) von Sante die machen ein tolles Natur(kupfer)rot und sind nicht so schädlich
    (vor allem kannst du da Öl oder ähnliches reinmischen damit die Haare während des Färbens gleich noch gepflegt werden)

  3. Centi schrieb:

    Ogottogottogott. Das konnte ja nur besser werden!
    Aber jetzt bist du wieder schön wie eh und je. :)

  4. machri schrieb:

    Wow hammer!

    Und wie kann man denn nur bei solch einem tollen herzförmigen Haaransatz einen Pony haben!!!! Der muss gezeigt werden, wunderbar!

  5. clarimonde schrieb:

    „Im Zweifelsfall kann man sich nur auf seine alternativen Freunde verlassen. Die Scheißer mit den fetten Markennamen auf der Brust wollen sich doch bloß über dich lustig machen.“

    Bwahaha! :D Schön formuliert. Aber wie auch immer, Du hast ja noch mal die Kurve gekriegt.

  6. Amy schrieb:

    Mit Haarfarben kenn ich mich ja überhaupt nicht aus, aber die Frisur mit versteckten Höllen-Stufen find ich wunderschön :) Steht dir auch sehr gut!

  7. Mara Macabre schrieb:

    Ich hab heute über ein selbstgemachtes Haarteil für ein Outfit nachgedacht und auch überlegt da Wolle mit einzuflechten, da musste ich an deine alte Page und an deine Ponyfalls denken
    schon lustig und schon interessant wie sich doch im Laufe der Zeit vieles ändert

    Ich find die Frisur richtig toll und der Rotton sieht da auch sehr gut aus
    zum Glück konntest du die Farbe retten

  8. Poison Ivy schrieb:

    Ich möchte auch noch unbedingt bekräftigen, dass du ponylos auch absolut fantastisch aussiehst! Dein Haaransatz und Stirn sind wirklich schön. Und die Haarfarbe ist wieder toll geworden.

    Vielleicht hab ichs übersehen, aber welcher Directions-Farbton ist das denn?

  9. Syl schrieb:

    Also wie du den kurzen Pony und die tierischen Stufen zu so einer klasse Frisur hinbekommen hast – super.

    Hast du das Make up farblich auf den Wandschmuck abgestimmt? Top mit der Haarfarbe!

  10. Queeni schrieb:

    Und dann schickt man ein Kunst-Referat ab, und erlaubt sich nach ewigen Tagen mal wieder in Blogs rumzustöbern, udn was sieht man?! Das Waterhouse-Bild über das man grade ein Referat geschrieben hat – aaah, sie verfolgt mich :D

  11. Soda schrieb:

    @Poison Ivy: Vielen Dank! Das ist Directions „apricot“. Hab ich bisher immer für meinen Orangeton verwendet.

  12. Miss Erable schrieb:

    Hi Soda,
    der Farbton steht Dir wirklich sehr gut und schön, dass Du Deine Haare noch retten konntest.

    Ich möchte Dir auch dringend von Clip-Tressen abraten. Mit den Clips sorgst Du dafür, dass Deine Haare nicht nur an den Spitzen, sondern direkt am Ansatz abbrechen.

    Wenn Du jemanden hast, der Dir das reinfriemelt, kann ich Dir Tressen mit angenähten Eurolocks oder Strähnen empfehlen. Letzteres kann man mit viel Übung auch selbst hinkriegen.
    Viele sagen, dass auch das die Haare kaputt macht. Ich habe sie fast 8 Jahre getragen (beide im Wechsel) und meine Haare haben sich (im Gegenteil) total erholt und sind voller geworden und die Mini-Härchen sind beigewachsen. Man geht sehr viel pfleglicher mit seinen Zotteln um ;-).

    Liebe Grüße

    Miss Erable

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)