Mögt ihr mich auch als Fashiontussi noch?

4. August 2012 (14:21 h) – Tags:

 Stimmung: Im Käfermodus. Ahhh!

Urlaub! Als Allererstes hab ich mir die Haare gefärbt. Mit Directions „Fire“. Das ist in zwei Wochen rausgewaschen und ich kann wieder moderat in kupferrot zur Arbeit gehen. Bis dahin aber partyrot. Seit ich neulich selber die Spitzen geschnitten habe, fühlen sich meine Haare viel gesünder an und ich bin momentan ganz zuversichtlich, dass sie irgendwann wieder richtig schön sein werden.

Und das ist die Sonnenbrille, die ich mir neulich gekauft habe. Nicht weil ich eine brauchte, sondern weil ich diese haben wollte. Ich mag so große Brillen, die stehen mir und man braucht null Make-up drunter *g* Und diese hier ist besondern toll. Sie hat braune Farbschattierungen entlang des Rahmens und die Bügel enden in einer eleganten Flügelform. Die Gläser sind auch braun getönt, da sieht die Welt immer viel sonniger aus.

Ja, sie ist von Dior. Kann man auf dem Bügel noch grad so erkennen.

Warum hat sich DIY-Queen Soda so eine Fashionvictim-Designerbrille gekauft? Ich sag gleich, sie war im Sale. Sie hat mich weniger gekostet als eine mittelpreisige Brille von, sagen wir mal, Fossil. Darüber hinaus ist es aber auch so, dass ich Christian Dior sehr verehre. Ich halte ihn für einen der wichtigsten Modedesigner des zwanzigsten Jahrhunderts, da reicht Madame Chanel noch ran, dann kommt aber lange keiner mehr. Dior ist Eleganz, Weiblichkeit, Strenge, Schönheit. Dior hat nach dem Zweiten Weltkrieg Kleidung wieder zu Mode, zu etwas ungezwungenem, fröhlichem, gemacht. Der New Look begeistert mich immer und immer wieder. Ich hab das dioresque Hochzeitskleid genäht, ich hatte mal ein Dior-Shirt gemacht, und jetzt als sich die Gelegenheit bot, habe ich halt mal in die Tasche gegriffen und mir ein echtes Stück gekauft.

Ich mag es wenn Leute Designerteile mit Secondhand und Selbstgemacht kombinieren. Ich werde die Diorbrille mit Piercings und Sarouellhosen tragen. Mit Blazer und Shorts. In Neukölln im Supermarkt. Das kann man gerne blöd finden, ich sage dann das wäre mein Style.

In dem opulenten Etui der Brille (in entzückend weltfremdem weiß) lag ein Infozettel, auf dem Christian Dior mir mitteilt, dass mein Sonnenbrillenkauf ihn freut. Darüber hinaus gewährt er mir was das Design der Brille angeht „eine einwandfreie Kohärenz mit dem Universum des Modehauses“. Und da sag nochmal einer, *ich* würde mich geschwollen ausdrücken!

10 Kommentare zu “Mögt ihr mich auch als Fashiontussi noch?”

  1. Goldkind schrieb:

    Also ich finde, dir steht dir Brille sehr gut.

    Und finde, dass es sich nicht unbedingt ausschließt, Dior und DIY zu mögen. ;)

  2. Machri schrieb:

    …Also bei meinen Haaren schwöre ich auf die Kerastase Serie von Loreal, nicht ganz billig, aber zumindest für meinen Kopf das Geld wert – keine kaputten Spitzen, wachsen problemlos, riechen gut, sind leicht kämmbar und nicht krisselig. Mal so als Tipp unter Frauen :)

  3. Amy schrieb:

    Mir gefällt die Brillenform auch! Sehr schick! Und wieso sollte man nicht Designersachen und DIY verbinden? Fängt beides mit D an… hihihi.. ;D

  4. Melani schrieb:

    Die Dior Brille ist echt hübsch. Mein Favorit bleibt aber Tom Ford, was Brillen betrifft :–)

  5. Kathleen schrieb:

    Boaaaah die Haarfarbe ist der Hammer!!! Was hast du drunter? eher heller oder dunkler? Genial….

  6. Clarimonde schrieb:

    Zu der Eingangsfrage: Natürlich. Höchstens, dass ich auf dieses tolle Designerstück-Schnäppchen ein klein wenig neidisch bin. ;)

  7. ette schrieb:

    Tolle Brille und ein toller Text dazu, deine Einstellung kann ich so nur unterschreiben.
    Lustig, dass Dion und Chanel immer in einem Atemzug genannt werden. Auch wenn das sicher stimmt würde sich Coco wohl im Grabe umdrehen, für sie war Dior ja Feindbild No. 5, äh Nr. 1.^^ Aber grade diese unterschiedlichen Stile und Einstellungen machen doch das 20. Jh. aus, Stilpluralismus pur.

  8. Soda schrieb:

    @Kathleen: Danke! Die Farbe drunter ist auf keinen Fall ganz hell. In den Längen ist es etwas aufgehellt (von Straßenköterbraun auf dunkelblond/hellbraun), aber die Ansätze nicht. Je heller, desto knalliger wird die Farbe, aber ich war selbst überrascht, wie gut sie auch auf einem mittleren Farbton rüberkommt.

  9. Käsebrot schrieb:

    Hattest du die Haarfarbe auf dem MEtalcamp auch schon? Ich bin nämlich der Meinung, dich einen Abend (war es Montag?) an der Beach-Area gesehen und an den Batik-leggins erkannt zu haben =D

  10. Soda schrieb:

    @Käsebrot: Ja, die hab ich sozusagen fürs MC hingefärbt. Dann haste mich bestimmt gesehen. :)

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)