Mädelsabend mit Stripper

19. September 2012 (13:09 h) – Tags: ,

Wir hatten sie zwar gerade erst in Slowenien gesehen, aber Setabataion Sabaton sind so eine großartige Liveband, dass ich sie mir begeistert immer wieder angucke. Letzten Freitag spielten sie im Rahmen der Metal Hammer Award Show in unserer schönen Stadt. Wäre ich normalerweise gar nicht hingegangen, aber man versprach uns ein volles Sabaton-Set und einen anderen Termin, so im Kontext der laufenden Carolus Rex Tour, gab es nicht. Also dann mit Preisverleihung und massig Vorbands, ist ja vielleicht auch ganz lustig. Einziges Problem: Ich musste am Wochenende arbeiten. Frühschichten. Den Samstag konnte ich ein paar Stunden nach hinten tauschen und dann hab ich mir auch gedacht: Was uns nicht umbringt macht uns härter. Also Ophelia mobilisiert und die anderen Partypeoples neulich in der Kneipe noch über den Plan informiert.

In der Kulturbrauerei bin ich selten, aber eigentlich ist es eine total nette Location. Nicht riesig, aber gerade das mag ich irgendwie. Ich hatte Ophelia und die gerade auf Hauptstadtbesuch befindliche Mephista vor der Halle getroffen und da konnten wir auch schonmal den Fototermin mit Sabaton wahrnehmen.

Als es dann anfing zu regnen, sind wir vom roten Teppich ganz schnell ins Trockene geflüchtet. Und da musste ich dann standhaft bleiben. Mein Plan war, keinen Alkohol zu trinken, um auf Arbeit wenigstens halbwegs fit zu sein. Ich glaube ja, man kann nicht nur *ein* Bier trinken, deshalb bin ich ganz bei Cola geblieben. War ungewohnt und teilweise auch blöd, weil alle anderen ja feiern und trinken konnten, aber hat sich schlussendlich ausgezahlt und der Stimmung nicht wirklich einen Abbruch getan.

Zu dritt schauten wir uns die ersten Bands an. Newcomer Madison Affair aus Berlin waren ganz anständig. Noch sehr jung und der Sänger hatte leider wirklich Ähnlichkeit mit Justin Bieber (die ihm Teile des Publikums auch gnadenlos unter die Nase geschmiert haben), aber für Kiddie-Core der ohnehin nicht meins ist ganz okay. Dann gabs etwas Tamtam, Preise wurden verliehen, aber im Publikum interessierte sich eigentlich keiner richtig dafür, weshalb die Sache nicht ganz peinlichkeitsfrei abgelaufen ist, was ich irgendwie schon erwartet hatte. Aber egal. Es war nett, dass Peoples von Machine Head, Pantera und In Flames da waren um ihre Auszeichnungen entgegen zu nehmen. Die sieht man ja auch nicht alle Tage, aber mir sind sie halt immer lieber wenn sie auch Musik machen.

Als nächstes spielten Callejon. Das j wird als ch-Laut ausgesprochen, wieder was gelernt. Die hatten ein sehr beeindruckend illuminiertes Schlagzeug und ich denke, es könnte sich lohnen da mal genauer reinzuhören. Die Vorband mit der Sabaton auch auf Tour sind ist Eluveitie. Eigentlich viiieel zu dudelig für meinen Geschmack, die laufen bei mir immer nur so als Hintergrundberieselung. Aber Ophelia, im Besitz eines Eluveitie-Shirts, hatte mir versprochen, dass sie live viel mehr Spaß machen würden. Und sie hatte Recht. War wirklich gar nicht übel, auch wenn ich die ganze Show nicht darüber hinweg gekommen bin, dass der Sänger totale Ähnlichkeit mit einem Bekannten von mir hat.

Irgendwann bevor Eluveitie spielten traf Ophelia gemeinsame Freunde und es stellte sich dann heraus, dass fast der ganze Berliner Tribe da war. Ohne was zu sagen! Es hat mich total gefreut, noch so viele Freunde zu treffen, auch wenn unsere Konversation im Vorfeld wirklich mies war ;)

Ja, und dann Sabaton. Sie haben so ein ähnliches Set wie in Slowenien gespielt, was völlig okay war. Ein paar neue Songs, einen ganz alten und die must-hear-Stücke wie Attero Dominatus und Primo Victoria. Das hat echt viel Spaß gemacht und weil wir Mädels in die zweite Reihe vorgedrängelt waren, hatten wir natürlich auch echte Partyplätze.

Joakim Brodén ist ja ohnehin eine Labertasche, und auf dem Metalcamp hatte er unter anderem erzählt, dass bei einem vergangenen Konzert seine Hose gerissen ist. Das scheint ein noch nicht behobenes Problem zu sein, und er tobt auf der Bühne ja auch recht viel rum, jedenfalls ist auch in Berlin ein kleiner Riss in der Hose entstanden. Der sich im Laufe der Show beständig erweiterte und am Ende vom Saum zum Schritt ging. Wir wissen genau, welche Unterwäsche Herr Brodén trägt und wie es um seine Männlichkeit bestellt ist. Ich hätte mich wegschmeißen können. Da steht der Sänger zwei Meter vor dir und hat quasi keine Hose an! Damit hat er sich definitiv einen Platz neben Hansi Kürsch von Blind Guardian erarbeitet, der bei Grave Diggers „Tunes Of War“-Jubiläumsshow in Wacken 2010 als Gastsänger auftrat und offensichtlich seinen ersten Kilt trug. Hansi stellte routiniert den Fuß auf einen Monitor und der Kilt klappte einmal komplett auf. Für alle Ewigkeit festgehalten auf der entsprechenden Wacken-DVD (bzw auch hier auf YouTube zu bewundern).

Es war ein sehr tolles Konzert, das echt viel Spaß gemacht hat. Sabaton hat zu Recht den Preis als beste Liveband bekommen. Nur als meine Freunde dann darüber redeten, wo man anschließend noch ein Bierchen trinken könnte, schaute ich auf die Uhr und sagte: Leute, ich muss in sechseinhalb Stunden wieder arbeiten. Ich geh jetzt ins Bett.

Ich habe dann maximal drei Stunden geschlafen und bin überraschend gut hochgekommen. Auch auf Arbeit war ich recht fit. Nachdem ich dann aber auch noch den Sonntag gearbeitet hatte, bin ich tot ins Bett gefallen. Trotzdem hat es sich gelohnt Schlaf gegen Spaß zu tauschen. Und jetzt werde ich mal gucken, ob ich noch eine Karte für die Carolus Rex Tour in Hamburg bekomme, da hätte ich ein freies Wochenende *g*

4 Kommentare zu “Mädelsabend mit Stripper”

  1. Ophelia schrieb:

    Bwahaha, „Mädelsabend mit Stripper“, sehr schön! :D

  2. Natron schrieb:

    Mal sehen ob sie den Trick in Hamburg noch mal bringen :D

  3. AgnesBarton schrieb:

    Witzig, wir waren letzten *Samstag* auf einem Konzert von Sabaton. :-) Allerdings hatten wir keinen Stripper, schade.

  4. Steffi schrieb:

    Klingt nach ner Menge Spaß und natürlich musste ich mir gleich das Youtube-Video ansehen… Sehr geil :D

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)