Samt und Sonders

22. September 2012 (20:21 h) – Tags: ,

Musik: Nevermore - Insignificant | Stimmung: Die Heizung ist an! *kuschel*

Es wird Herbst in der großen Stadt. Noch warmer und freundlicher Herbst, aber Herbst. Und das finde ich auch völlig okay so. Freu mich schon auf Wollmützen und Strumpfhosen mit dicken Stulpen drüber.

Ich hab momentan ein langes Wochenende und konnte gestern das schöne Wetter ordentlich genießen. Ophelia und ich haben einen Ausflug auf den Türkenmarkt gemacht und waren abends noch in unserer Stammkneipe. Das war vielleicht der letzte Tag für Radfahren in der Stadt, also hab ich auch mein Fahrrad nochmal genossen.

In unserem MacLaren’s haben wir das Poster der Award Show mit Sabaton geninjat, denn eine von uns möchte sich das in die Küche hängen *g* Und auch auf dem Türkenmarkt hab ich gute Beute abgeschleppt. Wollt ihr mal gucken?

Ich war wirklich lange nicht mehr auf dem Markt, und deshalb war es total schön diesmal so viele tolle Sachen zu entdecken. Auf dem Türkenmarkt gilt ja die Devise „jetzt oder nie“. Was man nicht gleich kauft kriegt man vielleicht nie wieder. Bei diesem Stoff musste ich gar nicht lange überlegen, auch Ophelia hat gehört wie er ganz laut meinen Namen gerufen hat:

  

Das sind vier Meter Polyestersamt mit hochglänzendem Golddruck. Der Wahnsinn. Der Druck ist nicht ganz mittig drauf, das finde ich aber überhaupt nicht schlimm. Ist dadurch etwas edgy und nicht nur kitschig. Außerdem hat der Meter nur vier Euro gekostet. Man könnte den mittleren Bereich mit angrenzenden Bordüren rausnehmen, dann würde die Sache gar nicht auffallen, aber ich werde den Stoff einfach säumen und lässig als eine Bahn über den Vorhang hängen. Oder irgendwas anderes machen wo das Muster großflächig zur Geltung kommt.

Glitzerseelig habe ich auch noch ein paar Beutel mit Pailletten mitgenommen, für meinen Nibelungenschatz, nicht zum Verarbeiten. Mit direktem Plan sind dann noch zwei dünne, weiche Rippjerseys mitgekommen. Einmal senfgelb und einmal grasgrün. Die werden ganz schlichte langärmelige Modell – „T“ Shirts. So für den Herbst.

Und auch für diesen Stoff habe ich schon einen ganz konkreten, unaufwändigen Verarbeitungsplan. Der Batist wird ein Halstuch. Eine Kollegin hatte neulich so ein tolles Tuch, beigefarben mit Chantillyspitzen-Druck, daran musste ich denken als ich diesen Stoff gesehen habe.

Eigentlich bräuchte ich die Baumwolle nur noch trockenbügeln und einen Rollsaum machen. Das könnte ich tatsächlich grad noch machen. *an die Nähmaschine flitz*

 

4 Kommentare zu “Samt und Sonders”

  1. Natron schrieb:

    Schöner Einkauf (ich will die Pailletten sehen!). Dem Samt bin ich hier bei Amy (bzw bei Mona) gerade erst begegnet: http://fastwiemagie.blogspot.de/2012/09/eine-zeitreise-fur-mein-alter-ego.html
    Der ist wirklich spektakulär. Wenn ich je eine Tudors-Fanfiction nähen will, komme ich auf dich und diese Goldgrube am Maybachufer zurück :)

  2. DrowningOphelia schrieb:

    Aww, mit Katzentatzi! :D
    Ich bin schon gespannt, wie das Tuch geworden ist.

  3. Centi schrieb:

    Hm, also für mein unbedarftes Auge sieht das eigentlich so aus, als wäre der mittlere Druck absichtlich so platziert… aber egal, auf jeden Fall sehr schön üppig!
    Der Halstuchstoff ist auch ganz groß. =)

  4. Mona Strange schrieb:

    Den Goldprint hab ich auch gekauft. Allerdings in Magenta für den Alter-Ego Swap und hab gleich 2 kitschige Kissen und einen Wandbehang daraus gewerkelt :)

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)