Fünf Reclams und ein Glühwein

10. Dezember 2012 (15:09 h) – Tags: , , ,

Musik: Alestorm - Set Sail And Conquer | Stimmung: Gute Besserung, kleine Toyah...

Ich habe meine Frühschichten endlich überstanden und mit einer entspannten Arbeitswoche begonnen. Blöderweise bin ich selber nicht ganz entspannt. Das liegt zum einen daran, dass es meiner Katze Toyah nicht gut geht, zum anderen ist es der Gesamtsituation geschuldet und wird deshalb im Internet nicht weiter ausgeführt.

Dessen ungeachtet musste ich meine Freizeit natürlich mit Inhalt füllen. Sonntagabend war ich mit Freunden auf dem schönen Rixdorfer Weihnachtsmarkt. Ein Händler hatte Trödel und Alkohol, da habe ich wie auch schon in der Vergangenheit Reclamhefte gekauft. Den Schiller und Georg Heyms Gedichte für mich, Hauptmanns gruseligen Bahnwärter Thiel habe ich Ophelia aufs Auge gedrückt, ich hoffe sie kriegt jetzt kein schiefes Bild von mir. An der Kasse gabs auch Glühwein, was den Titel des Eintrags erklärt.

Und weil in den geräumigen Taschen meines mollig warmen Düffelmantels noch Platz war, konnte ich auch noch einen Topflappen mit Stadtplandruck mitnehmen. Abgebildet sind Ophelias Adresse und Kiez, meine waren schon längst ausverkauft. Trotzdem finde ich die Idee total super und kiezig und da die Stände auf dem Rixdorfer Weihnachtsmarkt eigentlich alle karitativer Natur sind darf man da ruhig mal was einkaufen.

Heute musste ich mich dann zwingen wenigstens bis acht zu schlafen. Die verdammten Frühschichten steckten noch so in mir drin, dass ich ohne Probleme um fünf hätte aufstehen können. Dann habe ich mich für einen Schlunztag entschieden, das heißt eine gemütliche Hose über mein Schlafshirt gezogen und darauf verzichtet heute das Haus zu verlassen. Anstätten habe ich meine Freundin die Nähmaschine besucht.

Neulich hatte ich nämlich mein Dinkelkissen in der Hand. Zugegeben schon recht alt. Es verliert Dinkel und der Bezug ist auch schon..naja, sind wir ehrlich: versifft. Da könnte mal was neues. Die Dinkelkörner werden ja sicher auch nicht besser mit der Zeit. Also hatte ich neuen Dinkel besorgt und habe heute sowohl ein neues Innenkissen als auch einen neuen Bezug genäht. Ich hatte nicht vor ein neues Kissen zu nähen, aber wenn man bei etwas, das nur aus drei Komponenten besteht, alle drei austauscht, dann hat man unweigerlich ein neues Ding geschaffen.

Das neue Dinkelkissen sollte nun also einen schnell gemachten Bezug aus irgendeinem gemusterten Stoff bekommen. Meine Wahl fiel schlussendlich auf die Inkaschnulze. Liegt ja auch schon lang genug. Trotzdem ist noch genug für ein Kissen übrig. Irgendwie sollte es das ja irgendwann mal werden.

Da das Dinkelkissen also nicht wirklich viel Zeit gefressen hat, habe ich mich auch noch an den Sturmtruppler gesetzt. Ich hatte neulich Schneiderkopierpapier gekauft um die Linienzeichnung zu übertragen, heute ging es dann mit Stoffmalfarbe weiter.

Mal kein Pinsel mit drei Haaren im Einsatz. Die für mich ungewohnt grobe Arbeitsweise ist der schieren Größe dieser Malerei geschuldet.

Und natürlich bin ich mal wieder nicht so richtig zufrieden mit meiner Arbeit. Ja, ich weiß, am Ende zählt nur die Gesamtwirkung, aber ich gucke mir hier das Foto an und frage mich, wann ich das Motiv so verzerrt habe.

Nagut, mal gucken was passiert wenn ich weitermale. Aus der Nummer komme ich ja eh nicht mehr raus. Den Trooper male ich fertig und dann hänge ich ihn auf, und dann wird er auch gut aussehen, aber bis dahin werd ich noch ein paar Mal an mir zweifeln.

 

12 Kommentare zu “Fünf Reclams und ein Glühwein”

  1. irrlicht schrieb:

    So gut könnte ich glaube ich nicht mal mit Buntstiften und Radierer zeichnen…

  2. Lasira schrieb:

    Aber so wirkt er doch viel realer :)

  3. kiko schrieb:

    Der wirkt richtig 3D!

  4. kiko schrieb:

    Bahnwärter Thiel ist gut.
    Mir hatte es gefallen.

  5. Ravna schrieb:

    Die leichte Verzerrung macht den Truppler nur realer, wenn er zu gerade und genau wäre, würde man es garnicht glauben! Ich find er sieht schon echt genial aus.

  6. Centi schrieb:

    Die Inkaschnulze ist definitiv DIE Wahl für ein wärmendes Kuschelkissen. =)
    Ich wünsche Toyah ganz viel Gute Besserung und dir auch alles Gute. :)

  7. Muffin schrieb:

    Bin immer wieder fasziniert, wie talentiert ein Mensch sein kann… gute Besserung an deine Katze! Hoffe es wird alles wieder gut!

  8. Hexenstern schrieb:

    Süsse,wenn Du insgesamt in einer nicht guten Situation bist ,ist klar ,das Du mit deiner Arbeit nicht zufrieden bist.
    Ich finde das toll ,was Du machst und wünschte ich könnte Dich aufbauen .

  9. Thalia FromPrussia schrieb:

    Der Sturmtruppler ist großartig und zweifle nicht an Dir, der ist super!
    Das Kuschelkissen ist herzzerreißend und gute Besserung an die Fellnase!

  10. Susan schrieb:

    Ich liebe liebe liebe deinen Stil und deine ganze Art zu schreiben und Dinge zu tun :-) Mehrmals pro Woche schaue ich hier vorbei und freue mich jedes Mal sehr über neue Beiträge von dir.

    Ich wünsche noch eine schöne Adventszeit. Viele Grüsse Susan

  11. Mina schrieb:

    Was du wieder hast, diese Schattierungen sehen spitze aus und dass er verzerrt aussieht…eh liegt am Stoff!

    Die Inkaschnulze -da kann ich den Vorrednerinnen nur zustimmen- ist der Hit!
    Als würdest du selbst vom muskulösen Krieger getragen und an seinen warmen Körper gedrückt werden ;D

  12. Ophelia schrieb:

    So, der Thiel ist gelesen und für gut befunden. Brauchst dir also um dein Bild bei mir keine Sorgen zu machen. ;)

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)