Statistiken beschönigen

20. Dezember 2012 (16:01 h) – Tags: , ,

Musik: Hammerfall - Hero's Return 

Ich hab in letzter Zeit einige Sachen genäht (und gestrickt) die ich nicht fotografiert und gebloggt habe. Bei den Teilen die ich verschenkt habe ist das nicht nachzuholen, aber immerhin zwei Stücke hab ich heute mal auf die Schnelle über meine Büste geworfen.

Hier habe ich aus dem Baumwollbatist den ich im September auf dem Türkenmarkt gekauft hatte ein Halstuch genäht. Das ging wirklich fix, ich habe die Kanten mit dem Rollsaumfuß umgenäht und musste dann lediglich die Ecken von Hand machen. Ein bisschen blöd ist, dass ich vor der Verarbeitung nicht nachgemessen sondern einfach die Schnittkanten gerade gerissen und dann den gesamten Stoff verarbeitet habe. So ist das Tuch nicht quadratisch und die Dreieckszipfel hängen vorne nicht übereinander. Ist nicht sooo schlimm, werde ich aber in Zukunft vermutlich drauf achten.

Und dieser Stoff stammt vom gleichen Beutezug am Maybachufer. Schöner weicher Rippjersey der auch noch in currygelb in meinem Stoffregal liegt. Aus dem grünen habe ich dieses recht simple Longsleeve genäht. Der klassische Modell „T“-Schnitt, nur beim Ausschnitt habe ich mal was Neues ausprobiert. Das ist ein Bateau-Ausschnitt der zu den Schultern hin überlappt und dort mit Ringdrückern geschlossen wird. Im Prinzip wie ein Strampler für Kleinkinder *g*

Ich mag sowohl Halstuch als auch Shirt sehr gerne und trage sie regelmäßig. Gut, inzwischen ist mehr Schal- als Halstuchwetter, aber das Shirt kommt unter Pullis noch oft zum Einsatz. Ich finde die Farbe zu meinen kupferfarbenen Haaren ganz toll und auf die Ringdrücker stehe ich sowieso. Außerdem mag ich den dezenten Anklang an Schulterklappen den diese Ausschnittvariante hat.

So, und damit habe ich noch zwei Projekte gezeigt die nun auch auf meinen Jahresrückblick erscheinen dürfen. *g*

Ein Kommentar zu “Statistiken beschönigen”

  1. Centi schrieb:

    Das Shirt ist ja mal schick. Schlicht, aber durch den Verschluss doch raffiniert… und die Farbe: Große Liebe!

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)