But a sense of insufferable gloom pervaded my spirit

20. Februar 2013 (21:13 h) – Tags: , , ,

Musik: Disturbed - Down With The Sickness 

Wenn ich Urlaub habe steht natürlich der Türkenmarkt am Dienstag fest auf dem Programm. Diesmal brauchte ich tatsächlich Bügeleinlage, einen kurzen Reißverschluss und Jersey in schwarz und khaki. Wozu, das werde ich später noch ausführen. Noch ist nichts davon verarbeitet.

Aber das wirklich tolle am Türkenmarkt sind nicht so sehr die Dinge die man kaufen will, sondern die, die man nebenher noch findet. Regelmäßig gehobene Zufallsschätze sind ein Grund warum ich den Markt so sehr liebe. Und gestern war ohne Scheiß ein wirkliches Highlight dabei.

Ich muss kurz ausholen, denn der Stoff den ich gefunden habe ist in gewisser Weise der Bruder eines alten Bekannten. Ihr erinnert euch an den „Untergang des Hauses Usher“? Der monochrome Paiselydruck mit der Aura von Schicksal und Verderben? Den hatte ich vor beinahe zwei Jahren auf dem Markt gefunden und weil der Druck meine Fantasie so dermaßen getriggert hat, habe ich ihn nicht verarbeitet sondern auf einen Rahmen gespannt und an die Wand gehängt. Das Leben hat sich geändert und inzwischen ist ein anderer Stoff auf den Rahmen getackert, aber den Usher schätze ich nach wie vor sehr. Tja, und dann gestern, ich glaube es war sogar der gleiche Stand an dem ich damals den Batist gekauft hatte… Jedenfalls war er wieder da. Zerstörung. Asche. Diesmal als Jerseydruck.

Ich weiß gar nicht was passiert wäre wenn ich den Druck nicht schon vorher gekannt hätte. Vielleicht wäre ich einfach nicht in Stimmung gewesen und vorbei gegangen. Man weiß es nicht. So habe ich ihn natürlich gekauft. Und hatte schon vor dem Bezahlen eine Idee was er werden sollte.

Auf dem Jersey erscheint der Druck etwas gröber. Kann auch sein, dass er nicht ganz sauber gedruckt ist. Wenn man den Stoff spannt ziehen sich die dunklen Partien so auf, dass zwischen den Jerseyrippen wieder hell zum Vorschein kommt. Das stört mich normalerweise sehr, hier habe ich es aber wohlwollend verziehen.

Und was habe ich nun draus genäht, nachdem mir für die Batistversion beim besten Willen nichts einfallen wollte?  Ich glaube die Idee kam, weil ich mit den einfarbigen Stoffen die ich grade gekauft hatte was ähnliches vorhabe. Und mal ehrlich, es ist Jersey, was kann man aus jedem Jersey machen? Leggings!

Ich gebe zu, da ist Natron nicht ganz unschuldig dran. Vor allem nicht an dem Bund, den ich bisher immer unter einigem Rumgefummel mit eingezogenem Gummiband gearbeitet habe. Die Königin der glorifizierten Strumpfhosen schlug nun vor, da einen engeren Umschlagbund aus einem gefalteten Jerseystreifen anzusetzen. Würde dann so halten. Ich war skeptisch, aber ich probierte es aus. War immerhin deutlich weniger Arbeit als ein Tunnelzug und ein Einziehgummi. Und siehe da, es funktioniert. Gut, ich hätte den Bund tiefer ansetzen können, dann wäre das nicht so eine Taillennummer geworden. Aber egal. Für den ersten Versuch okay.

   

Die Platzierung der hellen und dunklen Bereiche war natürlich von entscheidender Wichtigkeit. Wo die Beine eh schon breit genug sind den kaschierenden schwarzen Teil. Soviel habe ich inzwischen immerhin gelernt. Oben werde ich normalerweise natürlich ein längeres Oberteil drüber tragen, dann sieht man den hellen Rand leider nicht mehr. Und mit Stiefeln könnte unten auch was verloren gehen. Trotzdem wird es noch diesen, hm…  Overkneestrumpf-Effekt haben. Und das mag ich wirklich sehr.

Überhaupt finde ich diese Leggings total gelungen. Schöne, fast spitzenartige Farbverläufe, starkes hell und dunkel. Wunderbares Druckmotiv was hier eine ganz neue Charakterstärke entfaltet. Atmet also mal tief durch, ihr bei Black Milk. Das ist meine Antwort auf eure sehr schönen und sehr fragwürdigen Motivdesigns. Und auch nicht ganz von der Hand zu weisen: VIER EURO FÜNFZIG. Ha. Brauch ich jetzt noch Galaxyprint-Leggings?

21 Kommentare zu “But a sense of insufferable gloom pervaded my spirit”

  1. knaxgurke schrieb:

    Dazu kann man ja nun wirklich nicht viel sagen, denn mir fehlen die Worte… Neid! *sabber* (Dabei trag ich nicht mal wirklich Leggings, aber allein der Stoff… und mit der Figur kannst du es dir ja locker leisten.)

  2. Amy schrieb:

    Also der Stoff macht sich wirklich gut als Leggins! Wunderschön. Gefällt mir richtig, richtig gut :)

  3. Goldkind schrieb:

    Woa, die ist wirklich toll!
    Viel Besser als das ganze standartzeug! :D

    Ich will auch mal zum türkenmarkt und verlorene schätze heben… irgendwann!

  4. Tine schrieb:

    Wow! Wie cool ist diese Leggings bitteschön! Viel cooler als diese ganzen Norwegermuster-Leggings. Der Rapport passt ja wirklich super zu dem Schnitt. Ich bin begeistert!

  5. Tenshi schrieb:

    Der Stoff ist genial!
    Leggins sind ja mein Ding eigentlich nicht, aber dieser Stoff ist grandios. Und du gehörst eh zu den Menschen, die quasi alles tragen können.

  6. Centi schrieb:

    Ich will auch so einen Türkenmarkt! *quengel*

    Also fertig angezogen stell ich mir das wirklich enorm schick vor. Und dass der Druck ein bisschen rauer aussieht, kommt richtig gut.

  7. lovesonic schrieb:

    ich glaub ich muss auch mal ne leggins nähen, wo krieg ich jetz nen ähnlich abgefahrenen Stoff her??

  8. clarimonde schrieb:

    Alda, ist die geil geworden! :-o Verdammt noch mal, Kreativität ist einfach für Geld nicht zu kaufen!

  9. Kuhfladen schrieb:

    Wow, das Teil ist wirklich grandios! Und obwohl ich im Normalfall Verfechterin bin, dass Leggins kein Hosenersatz sind und noch ein langes Shirt oder ein Rock drüber gehört, aber der obere Teil mit dem Muster sieht so toll aus, dass es fast eine Schande ist, dass du was drüber ziehen wirst ;) und es macht einen supermegaduper Hintern (naja, es macht keinen Hintern, der ist ja schon da, aber er sieht dadrin toll aus :D )

  10. Mina schrieb:

    Hach da können ja die Galaxyprints einpacken, sieht DIE TOLL aus!

  11. Hana schrieb:

    Wirklich cooler Strumpf-Effekt! Wie für diese Leggings gemacht, der Stoff.
    (Aber natürlich brauchst du trotzdem Galaxy-Print. Vielleicht nicht als Leggings, aber wie könnte man denn ohne Galaxy-Print leben?!)

  12. MarquiseDeNoir schrieb:

    Werte Frau Soda, ich melde Begehrlickeiten an so einem Schmuckstück an. Mir reicht auch der schnöde Gummibund….

    Kann man bei Dir Bestellungen aufgeben…??? ;-)

  13. Teleri schrieb:

    Im ersten Moment hab ich nur gedacht: Meine Güte, was heckt sie denn jetzt schon wieder aus. Runtergescrollt und.. nein, damit hätte ich nicht gerechnet. Wirklich nicht. Viel besser als alles, was ich mir hätte ausdenken können!

  14. Kate schrieb:

    Ich würde den Stoff auch sofort kaufen. Ich liebe Jersey mit solchen coolen Drucken (und mache gern Röcke draus, mag keine Leggins XD).

    Sieht wundervoll aus und steht dir klasse! :D

  15. Kerimaya schrieb:

    Wow! Dass dieses Muster bei einer Leggins so gut aussieht hätte ich nie gedacht.
    Aber der Stoff ist wirklich ein Traum! Heute wird der Türkenmarkt geentert – davon müssen ein paar Meter bei mir einziehen :D

  16. Maja schrieb:

    Oh mein Gott,ich würde diese Leggins sofort kaufen,für mich ist sie der helle Wahnsinn..
    Ich will auch,ich will auch…:)

  17. Devi schrieb:

    Ooobermegasupergeiles Teil! :D

  18. Nebo schrieb:

    Yay, da können alle anderen gegen einpacken!
    Grandiose Leggings!

  19. Mara Macabre schrieb:

    Ich bin gerade hin und weg von diesem Stoff, der ist so toll. Da flammt meine Enttäuschung, dass Hamburg leider keinen hat, wieder sehr hoch. Daraus ein langes Sommerkleid, ein Traum!
    Aber auch die Leggins ist eine wirklich tolle Idee, besonders wie geschickt du die hellen und dunklen Flächen positioniert hast gefällt mir sehr! und von wegen breite Beine ;)
    Darf man fragen, welchen Leggins Schnitt du benutzt?

  20. Fledermaus schrieb:

    Ich würde ja glatt sagen, schick mir den Stoff, ich schicke Geld! :D Schade, dass ich an so einen Stoff nicht drankomme, so eine tolle Leggins möchte ich auch haben.

  21. Seangan schrieb:

    *Liebe*
    Die ist fantastisch geworden!

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)