Krieg den Palästen

28. April 2013 (14:00 h) – Tags: , ,

Musik: Gamma Ray - Watcher In the Sky 

Mir hat es eine diebische Freude gemacht die Gucci-Jeans die ich neulich im Secondhand gekauft hatte zu zerstören. Nicht nur weil so eine Umgestaltung immer toll ist, sondern auch weil ich mir ab und an die Vorstellung gegönnt habe, eine Vierhundert-Euro-Hose zu zerschneiden und mit Sandpapier und Farbe zu bearbeiten. Muhahah. Ob es nun so war oder die Hose von vornherein eine Fälschung war ist aber eigentlich völlig egal. Am Ende habe ich sie ja nicht wegen der Marke gekauft sondern weil ich eine Destroyed-Shorts für den Sommer haben wollte.

Und die habe ich jetzt.

Zunächst hatte ich die Länge grob abgeschnitten und dann die Seitennähte ein Stück weit geöffnet um da ein Dreieck aus dem Hosenstoff zwischenzusetzen. Bei Shorts muss der Saum für mich weit sein. Dann habe ich Sandpapier rausgeholt und unter Herstellung von einer Million blauer Fusseln die Säume zerschreddert und Abrieb/Löcher in den restlichen Hosenstoff gerieben. Das war nicht wenig Arbeit. Die Länge habe ich dabei immer wieder reduziert, es könnten jetzt noch etwa 5 cm runter, aber ich habe mich erstmal dagegen entschieden. Zu kurz muss ja auch nicht.

Dann kam der farbliche Aspekt. Erstmal habe ich die Hose mit schwarzem Tee überfärbt. Das hat wenig Ergebnis gebracht, könnte also irgendwann auch mal wiederholt werden, wenn sich der Dirty-Denim-Look nicht von alleine einstellt ;) Deutlich mehr Effekt hat verdünnte schwarze und blaue Stoffmalfarbe auf feuchtem Stoff gebracht. Damit habe ich die Seiten abgedunkelt, Batikeffekte verstärkt und die Form der hinteren Hosentaschen deutlicher rausgearbeitet. Zu guter Letzt gab es dann noch etwas neongelbe Modellbaufarbe auf das eh schon ramponierte Markenlogo. Friss das, Gucci.

Da könnte jetzt noch Strass drauf, aber ich habe ja auch noch eine zweite Hose zu bearbeiten. Diese werd ich so lassen, denke ich. Ich mag den ziemlich starken Destroyed-Look mit den ungraden Säumen, die Batikeffekte und den Klecks Neonfarbe auf der Rückseite. Das ist Sommer 2012/13 meets Achtziger mit einen Touch Diesel-Dirty-Denim aus den Neunzigern. Auf einer (gefälschten) Designerjeans für Siebeneurofuffzig. DIY-Streetstyle. Yeah!

4 Kommentare zu “Krieg den Palästen”

  1. Centi schrieb:

    Ja, das macht mit einer richtig ekelhaft teuren Jeans natürlich gleich noch mal so viel Freude. =)
    Ich bewundere deine kunstvollen Löcher!

  2. Freinaht schrieb:

    Die ist wirklich genial geworden… da ist sicher einiges an Sandpapier dafür drauf gegangen ;-)
    lg

  3. Miss Erable schrieb:

    Uhhhh, die Hose ist geil geworden!!!! Bis eine Hose mal so aussieht, vergehen Jahrzehnte! Hast Du exzellent hingekriegt!

  4. Rebekka schrieb:

    Wow, mit der verdünnten Stoffmalfarbe hast du echt tolle Effekte erzielt :). Das so eine Hose einen weiten Saum haben muss, finde ich absolut richtig.
    Gut gemacht!

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)