Going to San Francisco

4. Mai 2013 (12:50 h) – Tags: , ,

Musik: Reiter - We Will Never Die 

Auf meiner To-Sew-Liste steht schon ewig ein weißes Ibiza-Hippie-Sommerkleidchen. Die Burda hatte in Heft 06/10 mal so eine Strecke, da hat mich zwar kein Schnitt direkt umgehauen (aus einem habe ich aber immerhin den Schnitt für meine bunten Maxikleider abgeleitet), aber die Kombination von weiß mit viel Spitzenborte und Sommer fand ich toll. Seitdem waren solche Kleider immer mal wieder in der Burda, ich habe im letzten Jahr auch Stoff und Borte gekauft, aber so richtig konnte ich mich zu keinem Schnitt durchringen.

Das Projekt lag. Neulich bin ich dann wieder auf schöne weiße Hippiekleidchen gestoßen und habe endlich mal recherchiert auf welche Details es mir ankommt. Nur halblanger Rock und eher lockerer Schnitt, nicht so figurnah. Irgendwo sollte auch eine Spitzenborte wie ein Hohlsaum zwischengesetzt sein. Damit kann ich doch arbeiten!

Also habe ich das Material wieder vorgekramt. Meterweise verschiedene Spitzen und ein weißer Baumwollbatist mit zartem Silberglitzer. Eigentlich hatte ich Batist mit Bortenmuster gekauft, aber der hat durch die eingewebten Muster eine leichte Seersucker-Struktur und war mir dann irgendwie zu unruhig. Außerdem funkelt der andere ganz dezent. Sparklesparkle!

(Bitte entschuldigt die verzerrten Farben. Vor meinem Fenster steht ein Baum und seit der wieder Blätter hat ist alles im Arbeitszimmer grün beleuchtet.)

Den Schnitt habe ich schlussendlich selber gemacht. Das Oberteil aus zwei Lagen Batist, mit Brustabnähern sowie vorne und hinten Taillenabnähern. Den Ausschnitt habe ich mit einer schmalen Borte verziert, die Einfassung und die Träger aus Schrägband welches ich auf drei Viertel seiner Breite eingekürzt hatte. Weil ich beim Probeteil zu schludrig gearbeitet hatte musste ich schließlich am Ausschnitt noch einige Weite in Fältchen legen, zum Glück passt das zum Stil des Kleides und stört nicht. Auf einer Reißverschluss konnte ich verzichten, das lockere Oberteil kann man einfach über den Kopf ziehen.

Der Rock besteht aus zwei Stufen mit einer Saumweite von 2,50 Metern, darunter befindet sich ein Unterrock aus Bahnen, der ist nur zwei Meter weit, mehr war von der Borte mit der ich ihn gesäumt habe nicht da. Zwischen Oberteil und Rock sowie zwischen die Stufen und an den Saum habe ich noch jede Menge Borten gesetzt. Die breitere Borte die ich für den Hohlsaum-Effekt verwende mag ich besonderns gerne. Am Saum sieht sie zusammen mit einer Lochstickereispitze ganz entzückend aus und auf der Hüfte gibt sie so einen minimal verruchten Einblick, if you know what I mean.

Um den Look zu komplettieren gehören für mich ein trägerloser BH drunter und viel Silberschmuck dazu (noch viiiel mehr als auf den Fotos!) und Boots. Solche wie die Bikerboots die ich den ganzen Winter getragen habe. Ach Moment, die sind ja auseinandergefallen. Der Grund warum ich in letzter Zeit weder Leggings noch Skinnyjeans tragen konnte. Wurde also Zeit für neue Stiefel. Zeitgleich aber auch Frühling und die Schuhgeschäfte räumten auf Sandalen um. Nach etlicher Rennerei habe ich dann online Stiefel gekauft. Reduziert aber immernoch etwas teurer, dafür Echtleder. Und sie passen. Sooo bequem.

Tolle Begleiter für meinen urbanen Kriegerinnen-Look. Stell ich mir auch neunzigerjahremäßig zu Blümchenkleidern super vor. Wenn ich also demnächst ein Blümchenkleid nähen sollte…

Die Katzen waren auch von meinem Onlineeinkauf begeistert. Stiefel für Frauchen – Karton für uns.

11 Kommentare zu “Going to San Francisco”

  1. Rattentod schrieb:

    Gefällt mir wirklich gut, das Kleid. Ich trage die Kombi aus weit schwingendem, etwa knielangen Röcken und derben Stiefeln auch sehr gern.

  2. AgnesBarton schrieb:

    Oh, wow, wie toll! Sowohl das Kleid als auch die Stiefel als auch die Kombination aus beidem.

  3. Käthe schrieb:

    Hihi, ich wollte gerade so ziemlich exakt dasselbe schreiben wie Rattentod.

    Also: Schickes Kleid, schicke Schuhe, schick kombiniert! :)

  4. Tine schrieb:

    Ein schönes Kleid! Ich war 2008 auf der Suche nach so einem Kleidchen und habe nach langer Suche etwas im Laden gefunden, zwar nicht ganz perfekt, aber es passt. Vielleicht sollte ich demnächst nochmal eine neue Version nähen. Dein Kleid inspiriert auf jeden Fall!

  5. Kleine Frau schrieb:

    Das Kleidchen ist ja herzallerliebst. Der Einsatz der Borten macht das so richtig niedlich – und die Stiefel sind der ideale Gegensatz dazu. Gefällt mir richtig gut! :)

  6. Rebekka schrieb:

    Das Kleidchen würde ich mir am liebsten nachnähen :).

  7. Noctua schrieb:

    Das Kleidchen gefällt mir außerordentlich gut! Besonders die Borte auf Hüfthöhe hat es mir angetan. <3

  8. Liz schrieb:

    Argh, das sind DIE Steve Madden Stiefel, die ich auch schon ewig ansabbere… oder?
    Auf jeden Fall passen die richtig toll zu dem Kleidchen!
    Und das Kleidchen ist total putzig, genau so wie man es gekauft super selten findet. Ganz fein!

  9. racamiri schrieb:

    Kleid? Ich sehe nur die allerliebst aufgepuschelte Katze… *puschel*

  10. Fantastin schrieb:

    Hallo Soda,
    ich habe dir einen Blogaward verliehen :)

    http://boudoirtales.blogspot.de/2013/06/mein-zweiter-blogaward.html

    Liebe Grüße,
    Nicole

  11. Annika schrieb:

    Also Kleidchen und Stiefel… find‘ ich super =)
    Und deine Katze ist ja süß!!

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)