Kreuzberger Salonkitsch

21. April 2014 (19:42 h) – Tags: , ,

Musik: Hammergeiles neues Gamma Ray Album! 

Hab alle Osterfeiertage gearbeitet, das war aber nicht schlimm weil ich davor eine Woche Urlaub hatte und außerdem Natron zu Besuch in der großen Stadt war. Mit ihr musste ich natürlich die Sehenswürdigkeiten in meinem Kiez abklappern. Also ua den Türkenmarkt und das Colours in der Bergmannstraße. Letzteres haben wir am Mittwoch besucht, ohne große Pläne, nur mal gucken was der Second Hand so hergibt.

Ich bin diesmal bescheiden mit nur einem Hemd abgezogen, deshalb will ich auch gar nicht viel über das Klamottenstöbern erzählen. Die eigentlichen Schätze gab es in anderen Geschäften der Bergmannstraße. Noch bevor wir am Second Hand angekommen waren blieben wir bei einem Orientkitsch-Laden hängen. Guck mal, Schlüsselanhänger mit Fatimas Hand und einer Troddel! Voll schön. Ich nehm einen in türkis mit.

Zuhause stellte sich dann heraus, dass das Türkis ein wenig *zu* gut zu meiner Wandfarbe passt, deshalb kann ich den Anhänger nicht einfach irgendwo annageln. Also hat er seinen Platz jetzt am Schlüssel in der Wohnzimmertür gefunden. Schönes Detail mit dem ich sehr zufrieden bin.

Ein paar Schritte weiter gab es einen kleinen Trödelladen. Sie hatten auf der Straße Tische mit allerhand Kram aufgebaut und darunter war auch eine sehr hübsche kleine Lampe. Messing und krakeliertes Glas, aber sie war schief. Ich frag mal nach dem Preis. Wir gehen also die Stufen zum Souterrain-Geschäft herunter und Natron sagt: „Heilige Scheiße!“ Der Laden war winzig. Aber bis unter die Decke vollgestopft mit Möbeln, Figuren, Teppichen und Kronleuchtern. Zwei davon kamen mir verdächtig bekannt vor… stellte sich heraus: Der Händler ist auch regelmäßig auf dem Trödel am 17. Juni vertreten. Und wir hatten seinen Hort gefunden. Woah.

Das Ende der Geschichte waren achtzehn Euro für eine Tischlampe die ich zuhause wieder grade gebogen habe.

Sie ersetzt jetzt auf der Kommode meinen schwarzen Plastikleuchter. Auch wenn ich keinen Seltenheitswert und kein hohes Alter bei der Lampe vermute, passt sie doch so viel besser ins Gesamtbild. Messing zu den Messingdetails an der Kommode und das krakelierte Glas ist metallisch bedampft, das hat einen tollen Glitzer- und Spiegeleffekt.

Im Dunkeln leuchtet es schöne Lichtflecken an die Wand. Die Ausschnitte im Messingblech sehen fast so aus, als würden da noch Steine drin sitzen. Ich mag das Licht, mir war der sechsflammige Leuchter vorher einfach zu hell.

Zum Wohnzimmer gibt es noch viel mehr Neues zu erzählen, allerdings erst wenn ich wieder Fotos gemacht habe und endlich den Vorhang an der Balkontür gesäumt. Es wird toll, aber haltet noch nicht die Luft an!

2 Kommentare zu “Kreuzberger Salonkitsch”

  1. Gartenteichploerre schrieb:

    Wow, die Lampe ist großartig!

  2. Mari schrieb:

    Oh ist das Lämpchen toll. Ich würd ja glatt mal mit euch durch den Kiez latschen..wenn denn Budapest nicht so weit von Berlin weg wär…Übrigens muss ich dir noch tausendmal danken, denn ich habe mich inspirieren lassen und war bei meinem letzten Berlin-Trip auf dem wunderbaren Türkenmarkt und habe tütenweise Stoffe nach Budapest exportiert. Herrlich, da wär ich wohl jedes 2.Wochenende….

    lG unbekannterweise, Mari

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)