Einhörner, Drachen und Göttersteine.

5. April 2015 (21:50 h) – Tags:

Musik: Avantasia - Lost In Space | Stimmung: Alles in meinem Flur riecht nach Patchouli!

Neulich war ich in der Stadt unterwegs und entdeckte die Poster fürs Oster-Kloster-Fest im Berliner Umland, unweit des Klosters Chorin. Spontan wieder Lust auf Mittelaltermarkt bekommen. Also die Hamburger mobilisiert und beim Paganfest noch mehr Freunde angefixt. Mit den üblichen Verdächtigen machte ich mich dann am Ostersamstag in Richtung Bernau auf. Der Weg ist nicht ganz kurz, aber wir hatten ein Auto ausleihen können und das machte die ganze Sache furchtbar entspannt.

Wetter war super. Nicht ganz warm, aber sonnig. Wir haben uns Ostern auch schon um Feuerstellen rumgedrängt während hinter uns dicker Schnee fiel. Also keine Beschwerden hier.

Es gab Fruchtwein und Punsch aus Tonbechern, auf manchen war sogar ein Einhorn drauf. Ansonsten gut zu essen, jede Menge Tröten-und-Flöten-Musik und gefühlt war jeder zweite Besucher vom Paganfest auch wieder da.

Zwischenzeitlich wurde mit Feuer und Tanz und tollen Kostümen der Winter ausgetrieben. Der grün-goldene Drache der dabei eine Rolle spielte war echt super gemacht und konnte fauchen und Rauch speien.

Anschließend konnte man sich am Feuer noch ein bisschen aufwärmen. Nicht lange, nur so, dass auch wirklich alle Klamotten am nächsten Tag nach Lagerfeuer riechen. Wenn man nicht den Geruch aus den Haaren waschen muss war es irgendwie kein echter Mittelaltermarkt.

Ich gehe auf so Veranstaltungen ja auch wirklich gerne einkaufen. Hatte extra Budget eingeplant. Red hat bei einem Händler eine Gürtelhalterung für ein Messer gekauft und bei einem wirklich sehr lustigen Kollegen Räucherwerk. So Räuchern mit Kohle und Weihrauch und einer tollen Schale wäre auch was für mich, glaube ich. Würde sicher gut ins Wohnzimmer passen.

Erstmal habe ich aber bei einem Schmuckhändler der wirklich so unendlich viele wunderschöne Ringe und Anhänger hatte, dass ich mich wahrhaftig nicht satt sehen konnte, Geld gelassen. Nicht ganz wenig, aber manche Steine sind halt teurer. Und einen Opal wollte ich schon recht lange haben.

Diesen Ring schmückt ein Welo-Opal aus Äthiopien. Das sagenhafte Farbspiel von grün, blau, gelb und orange kann man gar nicht angemessen festhalten. Ich stehe sehr auf opalisierende Steine und das Feuer in diesem ist wirklich schön. Bin ziemlich glücklich mit meinem Ostergeschenk an mich selber.

Als sich Mittelalter und Sonnenlicht dem Ende neigten, haben wir entschieden vor der Heimfahrt noch beim eigentlich Kloster vierhundert Meter weiter vorbeizuschauen. Denn zumindest ich bin noch nie da gewesen.

Schöne Backsteingotik, sehr effektvoll von der untergehenden Sonne illuminiert. Direkt im und am Kloster gibt es auch Veranstaltungen, Samstag Abend war aber niemand da und wir schlenderten einmal ums Gebäude.

Nebenan ein kleiner Kirchhof und ein See. Perfekte Kulisse für eine Gothic Novel.

Weil man in die Kirche nicht reingehen konnte, wollte ich das Innere durchs Fenster fotografieren. Dachte mir, dass die unebenen Glasscheiben vielleicht einen hübschen Effekt machen würden. Und dann entsteht vor meinem Auge auf einmal diese Traumlandschaft. Auf dem Kirchenschiff ist ein Dach drauf. Wie ich es geschafft habe da Bäume reinzufotografieren ist mir selber nicht sofort klar gewesen. Das ist auf jeden Fall das beste Bild was ich in diesem Jahr bisher gemacht habe. Eine surreale Zauberwelt in der aus Stützpfeilern Äste wachsen und sich der Himmel über dem Kirchenschiff wölbt. Aber nur solange man durchs Fenster guckt. Ginge man rein, wäre es Stein und Gewölbe und Putz. Wie das halt so ist mit den Fantasiewelten.

2 Kommentare zu “Einhörner, Drachen und Göttersteine.”

  1. irrlicht schrieb:

    Lustig, genau dieser Markt stand für heute (bzw. gestern) auch als Programmpunkt im Visier. Allerdings wurde er in einer demokratischen Wahl überstimmt. :D Durchaus schade, wenn man die Bilder so sieht.

  2. Centi schrieb:

    Das Kloster ist ja mal richtig schön, aber total begeistert bin ich von dem letzten Foto. Ganz großes Tennis!

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)