Pailletten und Paisleys

28. Dezember 2010 (15:03 h) – Tags: ,

Ich habe den neulich angekündigten Paillettenrock aus der Burda 1/2011 (Rock 111)  inzwischen fertig genäht. Im Prinzip gar kein schwerer Schnitt, aber der Paillettenstoff ist gewöhnungsbedürftig. 

Man hat vom ersten Moment, in dem man dem Stoff mit der Schere begegnet, halbe Pailletten überall rumzufliegen. Außerdem weigerte sich meine Kettelmaschine beständig den Stoff zu verarbeiten. Die Pailletten waren irgendwie zu viel für sie, das Drama hat mich zwei Nadeln gekostet und schlussendlich bin ich auf die Necchi umgestiegen.  In einem normalen Stoff wäre der Rock aber überhaupt kein Problem. Dann könnte man auch Oberstoff und Futter am Bund so schön miteinander verstürzen wie es sich die Burda gedacht hat. Die Idee ist für Paillettenstoff weniger geeignet, der Bund sitzt nämlich auf Taille und die ollen Glitzerdinger pieksen ständig in die Haut. Hat so genervt, dass ich am Ende ein Satinschrägband (sogar farblich passend, wofür hatte ich das nur mal gekauft?!) um die Oberkante genäht habe. Hätte ich das von Anfang an so geplant, hätte ich mir viel Arbeit erspart.

Für das Futter habe ich einen ebenfalls noch vorhandenen Futterstoff in rot-braun verwendet. Im Gegensatz zum Oberstoff ist der aber nicht elastisch. Das macht den Rock etwas enger, es schadet bei diesem Schnitt also wohl nicht eine Größe größer zuzuschneiden, auch wenn die Burdagrößen sonst passen (wie bei mir).

Auch wenn es etwas mehr Wirtschaft war als ich erwartet hatte, mag ich den Rock gerne. Der ist so ein bisschen Glamour ohne total overdressed zu sein. Kann man bestimmt auch schön mit einem lockeren Shirt und farbigen Strumpfhosen kombinieren. Ich hab ihn zwar jetzt erstmal an Weihnachten getragen, aber eigentlich plane ich den auch für den Alltag. Glitzer forever.

10 Kommentare zu “Pailletten und Paisleys”

  1. hexenstern schrieb:

    Ähem also ..ich weiss zwar nicht genau wie deine Pailetten auf den Stoff genöht waren ,aber ich ziehe die hlaben nach dem Zuschnitt raus ..dann pieksen sie nicht :-)

  2. Soda schrieb:

    Ja… das hätte man natürlich tun können. Bin ich irgendwie gar nicht drauf gekommen *g*

    Wobei ich aber glaube, dass auch die ganzen Pailletten noch unangenehm auf der Haut sind, scharfe Kanten haben die ja auch, nur halt keine Ecken ;)

  3. Kassiopeia schrieb:

    Danke für den Erfahrungsbericht :) Ich hatte kurzzeitig geplant den Rock für Silvestern zu nähen… aber an die Pailetten trau ich mich nicht so ganz und Burda und ich sind eh nicht sooo dicke Freunde, wobei es sich eigentlich nicht so schwer liest. Ich bin noch unsicher, aber du meinst oder das verstürzen würd es besser gehn? Wie wäre es denn wenn man einfach seperat einen Unterrock und den Rock näht und das dann einfach am Bund zusammenfasst? Oder meint Burda das so und ich steh auf der Leitung? ;)
    Ohje, ganz hab ich den Gedanken wohl noch nicht aufgegeben *g*

    Liebe Grüße,
    Kassiopeia
    :)

  4. Soda schrieb:

    Im Prinzip ist es so, dass du einen separaten Unterrock (nach dem gleichen Schnitt wie den Paillettenrock, nur die Öffnung für den Zipper muss auf die andere Seite) nähst, den Paillettenrock fertig bis auf Bund und Saum, Zipper aber schon rein, und dann ziehst du den Futterrock in den Paillettenrock und nähst sie an der Bundkante zusammen, schneidest die Nahtzugaben weg und nähst da ein Schrägband rum. Den Futterrock nähst du dann von Hand innen an den Zipper und machst zum Schluss die beiden Säume, so dass der Futterrock zwei Zentimeter kürzer ist als der Paillettenrock. Das ist alles.
    Ich hab den Zipper von Hand in den Paillettenrock genäht, die Burda erklärt da einen Nahtverdeckten, dafür habe ich kein Füßchen. Ein normaler Zipper näht sich mit der Maschine wohl auch, aber nicht so einfach. Und wie gesagt, der Rock sitzt auf Taille und ist recht schmal, man kann ihn also getrost eine Nummer größer zuschneiden, ohne dass er von der Hüfte rutscht.
    Viel Erfolg! Bei Fragen kannst du mich gerne nochmal kontaktieren!
    Liebe Grüße
    Soda

  5. Meri schrieb:

    Danke Soda,
    ich wollte den Rock auch für eine Freundin nähen, mir sind Pailletten zuviel Glitzer. Und ich hätte den wohl auch unter der Overlock durchgeschoben, aber dank dir werd ich mir das nun ersparen.

    LG Meri
    die sich nun an ihre uralt Maschine begibt!

  6. denocte schrieb:

    Ohhh, das Futter ist ja schön.
    Am allerbesten gefällt mir aber gerade dein neuer… wie heißt das… Header (?) mit dem Rock drin.
    Da schillert er so schön!

    lg denocte

  7. Natron schrieb:

    Glitzer up your Alltag! :D Braun ist dafür eine ziemlich gute Farbe, Schwarz wäre schon wieder so dressy.

    Stell ich mir auch gut vor, wenn nur ein Streifen Glitzersaum unter einem längeren Top/Kleid zu sehen ist.

  8. Kassiopeia schrieb:

    Danke für deine ausführliche Antwort, fertig geworden ist der Rock bei mir leider nicht (auf den letzten paar Nähten ist andauernd der Faden aus der Nadel gesprungen, sehr merkwürdig weil vorher echt alles in Ordnung war…). Was ich aber improvisiert hätte: Das Futter und der Reißverschluss, ich versteh einfach nicht warum der Schlitz dafür auf die andere Seite muss. Das erschließt sich mir einfach nicht… Ich hab sogar schon davon geträumt *hust* >.>
    Liebe Grüße,
    Kassiopeia
    :)

  9. Soda schrieb:

    @Kassiopeia: Das Futter trägst du ja nicht wie den Oberstoff mit der rechten Seite nach aussen, sondern nach innen. Wenn du den Futterrock also wie den Oberstoff mit der rechten Seite nach aussen drehen würdest, dann wäre der Schlitz für den Reißverschluss auf der anderen Seite als beim Oberstoff-Rock. Drehst du das Futter wieder mit der schönen Seite nach innen dann passen die Reißverschluss-Schlitze zusammen. ;)

  10. Kassiopeia schrieb:

    Doing! Brett vorm Kopf wurde so eben zerschlagen! :D Danke für die Antwort, JETZT hab auch ich es verstanden ;)

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)