Sari für den Sommer

13. Februar 2011 (17:17 h) – Tags: , ,

Da Natron schon angefangen hat, von meinem „Saristoff-Museum“ zu sprechen, habe ich gedacht, ich sollte diese Stoffe nicht immer nur horten, sondern auch mal verarbeiten. Aber was kann man aus dem einen Meter, den ich normalerweise in meinen „Habenwollen“-Anfällen kaufe, schon machen? Ein ewiges Problem.

Hier hatte ich ausnahmsweise mal zwei Saris gekauft, die kombinierbar sind. Gleiche Farben, andere Muster. Aus zwei Mal ein Meter müsste man ja ein Kleidchen rauskriegen, denke ich. Ich möchte dafür den Schnitt von Kleid 112 aus Burda 05/05 verwenden, das ist ein schlichtes Etuikleid mit Prinzessnähten. Allerdings werde ich die Taillierung stark rausnehmen, es soll nämlich mehr so ein locker fallendes Sixties-Style-Kleid werden.

Der Schnitt hat im Original keine Ärmel und einen tieferen Ausschnitt. Der Reißverschluss ist in der Seitennaht. Ich will Miniärmel ansetzen, die würden nicht  den ganzen Armausschnitt bedecken, ein seitlicher Zipper wäre also noch möglich. Allerdings könnte das mit dem Halsausschnitt eng werden. Es stehen also noch die Optionen a) Reißverschluss in die hintere Mitte, b) Halsausschnitt mit Schlitz vertiefen (so tunikamäßig) zur Wahl. Den Zipper hinten mittig fände ich unschön,  andererseits mag ich aber diesen runden Ausschnitt, des erinnert mich ein bisschen an den Ausschnitt von dem Oberteil was man unter dem Sari trägt. Hm. Muss ich noch mit mir ausdiskutieren.

Und das sind die Stoffe. Ihr seht, ich habe im Photoshop keine Mühen gescheut, euch die Muster nahezubringen ;)  Die Saristoffe sind transparent, auf dem Foto sind sie gefaltet, deshalb wirken die Farben so intensiv. Eine einzelne Lage muss man farbig passend unterfüttern um einen ähnlichen Effekt zu erreichen. Ich werde also orangefarbenen Futterstoff drunterlegen. Am Saum möchte ich auf den Futterstoff noch eine violette Blende setzen, damit die Bordüre am Saum auch in der entsprechenden Farbe hinterlegt ist und schöner raumkommt.

4 Kommentare zu “Sari für den Sommer”

  1. Fanny schrieb:

    Hi Soda!

    Ein schöner Entwurf! Ich mag den runden Halsausschnitt auch sehr, wie wär´s denn, wenn du Variante b)Halsausschnitt mit Schlitz vertiefen, auf die Rückseite verlegst? Veilleicht gibt es ja eine unauffällige Lösung so mit geschlossenem Schlitz und kleinem Knopf?

    Und was ich außerdem noch mal loswerden möchte: Dein SiFi-Projekt ist sooooo großartig! Für die SiFi-Ästethik der 70er kann ich mich auch immer begeistern! Die Architektur! Die Mode! Hach, alles herrlich! Das einzige was ich mich immer frage, wenn ich deine coolen Sachen sehe ist: verdammt, warum seh ich in orange eigentlich aus wie ein alter, gammliger Putzlappen… ;)

    SG

  2. Constanze schrieb:

    Oh, schöne Stoffe. Langsam komm ich auch wieder in Stimmung, um Sommerkleidchen zu nähen.

    Mein Freund hat gestern eine süße Werbung gefunden, die mich sofort an dein Star Wars-Projekt denken ließ:
    http://www.youtube.com/watch?v=R55e-uHQna0

    Liebe Grüße

  3. Amy schrieb:

    Die zwei Saristoffe sind wirklich traumhaft schön und zusammen verarbeitet stelle ich mir das auch sehr nett vor. Das ist dann sicher ein „aha!-Effekt“. Ich glaube nämlich dass das auf den ersten Blick vielleicht gar nicht gleich auffällt das es zwei verschiedene sind.. Mir gefällt der runde Ausschnitt, so wie du ihn gezeichnet hast, gut. Warum magst du denn den Reißverschluss nicht im Rücken haben? Damit man ihn nicht so sieht?

  4. Glückskind schrieb:

    sooo schöne Stoffe (:
    Und wenn ich mich da einmischen darf: Ich würd ja zu dem runden Ausschnitt raten. Erstens find ich so geschlitzte Auschnitte…keine Ahnung…erzwungen-individuell-und-hippiemäßig-mit-Tunika-bekleidet (?)…oder so.
    Außerdem kommt da noch dein Sari-Blusen-Argument dazu. Der Effekt wird außerdem von den Ärmeln noch verstärkt.So Sariblusen haben ja auch immer Ärmel.
    oder?

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)