Auch noch kein Plan

18. Februar 2011 (14:12 h) – Tags: , , ,

Da ich unsere bisherigen Ideen zu Natrons Hochzeitskleid noch nicht verraten darf, reden wir doch mal über *mein* Kleid. Ich werde nämlich nicht nur Natrons offzielle Hochzeitsschneiderin, sondern auch ihre Trauzeugin sein. Was also ziehe ich an?

Als vor vielen Jahren weit und breit noch keine Hochzeit in Sicht war, gab es in der Burda 09/2004 einen Designerschnitt vom französischen Label Paule Ka. Das war ein Shiftkleid mit miederartigen Nähten und ein dazu passender Mantel. Zusammen ein schöner Sixties-Look. Wenn das Heft nicht bei Natron in Hamburg läge oder das Internet wenigstens was ausspucken würde, dann würde ich euch gerne zeigen wie’s aussah. In der Burda hatten sie das Ensemble in rosé genäht, das Model hatte die schwarzen Haare zu einem Dutt hochgesteckt. Genau das war Jahre lang meine Vorstellung eines perfekt gekleideten Hochzeitsgastes. Etuikleid und schmaler Mantel mit Dreiviertelärmeln in rosé.

Mit dieser Idee habe ich auch erstmal angefangen. Nur bin ich ja nicht mehr schwarzhaarig. Rosé geht gar nicht zu meinen kupferfarbenen Haaren. Also suchte ich eine andere Farbe. Und fand keine. Ecru? Zu weiß. Taubenblau? Zu schmutzig. Marine? Zu Stewardess. Das Kleid und der Mantel würden nur in Pastelltönen funktionieren. Die aber wiederum nur sehr schwer zu meiner Haarfarbe. Außerdem… ein bisschen weniger streng dürfte es schon sein. Ich knickte also die Idee von Paule Ka.

Meine nächste Version habe ich auf der Farbe aufgebaut. Eine Farbe, die mir momentan wirklich gut steht. Khaki. Braun. Dunkelblau. Ja, schwarz auch, aber das doch nicht auf einer Hochzeit! Ich blieb bei khaki hängen, und da ploppte Versace mit dem Flatterkleid vom Herbst/Winter 2003 in meinen Kopf. Das Kleid hat was süßes Waldfeenhaftes, ich hatte es 2004 mal live gesehen und Beyoncé die ich für ihre damalige Figur sehr mochte, hat es bei den MTV Movie Awards 2003 auch getragen (diese ganzen Informationen verdanke ich übrigens meinen Usern).

Soweit also die Grundidee. Herr Versace hat das Kleid hinten auch geschnürt (ohne Schnürlasche!) und vorne unter die Satinbänder offensichtlich nur Seidenchiffon drapiert. Beyoncé hatte jedenfalls alle Mühe, ihre Brust darin zu verpacken. Also bitte, das geht gar nicht. Ich würde, wenn wir mal spaßeshalber davon ausgehen, dass ich so ein Kleid nähen würde, das ganze Oberteil auf einer unterliegenden Corsage aufbauen. Darüber die aufgesetzte Corsage (hinten geschlossen) und den Chiffon drapieren. Die sichtbaren D-Ringe finde ich nicht ganz optimal. Zugegeben, dadurch liegt das breite Schnürband schön glatt und knautscht nicht, aber man könnte die Ringe sicher auch verstecken.

Ich finde die Farben und den etwas vertieften Ausschnitt bei Versaces Promofoto schöner als Beyoncés Version, das könnte man dann entsprechend hinfummeln. Beim Rock könnte ich auf einen Schlitz verzichten, dafür lieber mehr Flatterlagen.

Weil ich meinen rechten Fuß vorgestern auf geradezu bekloppte Weise verletzt habe und ihn schonen muss, habe ich mal einen Entwurf gezeichnet. Der ist noch alles andere als entgültig, nur eine erste, noch sehr versace-mäßige Idee. Fürs Protokoll weise ich kurz darauf hin, dass dies meine erste komplett am Rechner erstellte Zeichnung ist („Look Mum, no pencil!“). Die Schattierungen habe ich ohne Highlights und die Farben ohne Abtönungen gemacht. Nur mal so.

Und wie ihr seht, habe ich dann mit den Farben rumgespielt. In khaki war der erste Entwurf. Da könnte man die sichtbare Corsage aus etwas Velourlederähnlichem machen, für den Waldfeen-Look. Und dazu so niedliche Peter-Pan-Stiefelchen. Dann probierte ich Goldtöne aus (rechts). Und dann kam Natron und sagte, ich könnte ja auch Saristoff statt Seidenchiffon verwenden, das wäre irgendwie auch „ich“. Also habe ich die Idee von neulich virtuell zerrupft und neu zusammengesetzt. Das ist schon ein bisschen sehr… heftig, oder? Süß und so, klar, aber vielleicht ein bischen zu „Look at me!“ für die Hochzeit von jemand anderem.

Ihr seht, ich habe momentan noch weniger als einen konkreten Plan. Ich fände was entspanntes, hippiemäßiges süß. Eher keinen langen Rock und nichts zu strenges. Warme Farben, so orange, gold, braun, khaki. Wobei ich da noch nichts wirklich ausschließen möchte. Nur weiß ist raus ;)

22 Kommentare zu “Auch noch kein Plan”

  1. Tenshi schrieb:

    Die Entwürfe gefallen mir alle gut, Hoffentlich gibt es dann ein Wip zu dem Kleid? Ich finde den Schnitt toll, die Konstruktion würde mich schon interessieren.
    Ich möchte dazu nur noch eins schreiben. Ich bin verheiratet. Und ich habe mich auf meiner Hochzeit über jeden Gast gefreut, der sich besonders in Schale geschmissen hat, besonders elegant, schick, auffallend, außergewöhnlich gekleidet war. Die Braut sticht eh keiner aus. Und wer zu einer Hochzeit eingeladen ist, weiß im Zweifelsfall sowieso, wer Brautpaar ist und wer nicht. ;) Da Natron dir den Saristoff ja sogar vorgeschlagen hat, wenn du dich darin wohl fühlen würdest, dann tu’s. Ich halte nicht viel von den hundertdreiunddreißigtausend Regeln, wie Gäste sich zu einer Hochzeit kleiden dürfen und wie nicht. Frag Natron doch, wie sie das sehen würde.

  2. Laura schrieb:

    Ich schmelze bei deinem Entwurf mit dem Sari-Stoff…
    Der ist einfach himmlisch, so ein Kleid würde ich gerne tragen.. der Schnitt und die bunten Farben..hach!
    Ob das zu bunt für ne Hochzeit ist? Kommt auf die Hochzeit an! Und vom Brautkleid!
    Ansonsten gefällt mir die Idee mit khaki auch super, nur mit dem gold kann ich mich noch nicht anfreunden, das liegt aber daran, dass ich bei khaki schon den passenden Stoff vor Augen hatte (ganz weicher grüner Velour.. Seidenchiffon..)
    Tole Ideen! Weitermachen!

  3. Poison Ivy schrieb:

    Ich bin eher gegen den Saristoff, um hier mal die Gegenseite ins Rollen zu bringen. :) So, wie du ihn gezeichnet hast, finde ich ihn schön, aber auf den Fotos wirkte er viel intensiver und bunter und wäre mir persönlich nicht elegant genug für eine Hochzeit.
    Aber ich bin mir sicher, dass das Kleid mit jedem Stoff toll aussehen wird.(und ich bin auch supergespannt auf Natrons Kleid!)

  4. mel schrieb:

    hm, ich weiß nicht. meine erste assoziation war: mittelalter. dann kommts jetzt natürlich ganz auf die hochzeit an aber wenn in der richtung nichts geplant ist wäre ich trotzdem für etwas in richtung 60er. das kann ich mir an dir auch viel viel besser vorstellen.

  5. Soda schrieb:

    @mel: Deine erste Assoziation zu was war „Mittelalter“?! Zu dem Versacekleid? Oder zu der Frage was ich anziehen soll? Du machst mir Angst! ;)

  6. Iv0ry schrieb:

    Was wäre denn mit mintgrün?

  7. Sonnentau schrieb:

    Mir fällt es grade schwer mir das Kleid aus dem Saristoff vorzustellen, aber ich glaube das die Gefahr besteht das es überladen wirkt. Das Kleid würde ja (nach dem Entwurf) aus drei verschiedenen knalligen Stoffen bestehen, mit zwei verschiedenen Mustern und dann noch eine Schnürung über dem Muster und ein auffälliger Schnitt…mir wär das zu viel. Ich glaube dass eine zurüchaltende Stoffwahl den tollen Schnitt schöner zur Geltung bringt.
    Wegen den Pastell-Farben glaub ich übrigens das dir ein helles grün ganz gut stehen könnte.

  8. mel schrieb:

    wegen der farben und der schnürung :). stell dir doch an beyonce mal elfenohren vor. ich finde das gar nicht so abwegig ;)

  9. Soda schrieb:

    @mel: Können wir, meinen Mediävistik-Seminaren zuliebe, den Begriff „Mittelalter“ durch „Fantasy“ ersetzen? ;)
    Da hast du nämlich durchaus Recht. Das meinte ich mit „Waldfeen-Look“ ;) Hm… zu unseriös?

  10. Meri schrieb:

    Ich finde den Entwurf aus dem Saristoff auch zu unruhig und zu überladen. Einfach zu viel fürs Auge.In khaki finde ich den Schnitt super und das kann ich mir an dir auch sehr gut vorstellen.

    Ich könnte mir allerdings so eine Art Hippiekleid wie du schon zwei hast in dem Saristoff mehr als gut vorstellen.

    Aber mit dem Thema haben wir was gemeinsam, ich bin im Juli Brautjungfer und die Braut will uns in pink sehen. Und nun suche ich händeringend einen Schnitt der mich in Pink nicht wie ein Flamingo oder noch schlimmer wie Miss Piggy aussehen lässt!

  11. Amy schrieb:

    Ich find alle 3 Entwwürfe wunderschön. Gar nicht hilfreich, ich weiß XD Hmm. Deine Idee mehr Flatter und weniger Schlitz zu machen mag ich auch. Schlitze mag ich eh prinzipell nicht so und flattrig ist toll ;)

  12. denocte schrieb:

    Ohhhh, ich dachte schon, als du das Versace Kleid im Forum gesucht hast „da muss ein Hintergedanke sein“!
    Schöööön.
    Die drei Ideen sind alle total schön.
    Die Sari-Idee passt wunderbar zu dem „Du“, das ich so übers Internet zu kennen glaube.
    Mit Seidenchiffon und eleganten Stoffen, aber verspielter Umsetzung. Du würdest sicher toll aussehen.
    Aaaaber, die beiden anderen Kleider kann ich mir auch super vorstellen an dir…
    Zu unseriös finde ich die Waldelfenidee gar nicht. Als ich die Versace Bilder abgesucht habe (ja, ich habe auch ne Stunde gegoogelt, war aber nicht so erfolgreich^^ ) war unseriös keines der Worte, die in meinem Kopf herumschwirrten ;)

    lg denocte

  13. Clemessy schrieb:

    Ich finde auch den Entwurf in khaki sehr schick und durchaus passend für eine Hochzeit.

  14. Contessa schrieb:

    ich geb ja zu, ich würde den Rock verlängern, also mehr flatter-flatter mit Lagen, so daß die nötige Beinluftigkeit gegeben ist. (aber ich tendiere so und so immer zu lang)
    Für das Veloursartige kann ich Waschleder empfehlen :)
    Farbschema 1 finde ich auch am besten

  15. twig schrieb:

    Harr,
    das Versace- Kleid… Ich habs ja damals schon ehrfürchtig bewundert und ich stimme dir zu, das Promobild mit Frau Aguilera sieht besser aus als der Schnappschuss von Beyonce. Corsage ist eine gute Idee.
    Ich persönlich fände von den Entwürfen her auch den Waldfeenentwurf am besten, der ganz rechte Entwurf wäre mir zu den kupferfarbenen Haaren dan doch irgendwie etwas kupferoverkillmäßig.
    Und die Saristoffe: Wenns dir gefällt und Natron das auch gut findet… Dann immer ran an den Stoff. Außerdem bist du doch so stilsicher, dass das nicht nach Folklore oder Fasching aussieht.

    Wird auf jeden Fall eine spannende Sache :)
    Grüßle

  16. Phosphor schrieb:

    Hihi. Hab mich durch deine Anmerkungen zur Grafik doch etwas angesprochen gefühlt. Ich finde dir ist das Zeichnen am PC sehr gelungen und coloriert hast du es auch schön (Highlights für eine einfache Illustration sind doch eh nicht nötig oder?). Das Grün würde mir vom Kontrast her sehr gefallen. Es hat einfach was Edles und ist zeitgleich doch eine persönliche Farbe. Das Orange und der Sari sind dann doch zu BÄM wenn du mich verstehst. Den Schnitt finde ich jetzt nicht zu Mittelalterlich sondern empfinde ihn schon als sehr feierlich.

  17. Victorien schrieb:

    hi c:. ich hoffe das dir das kleid besser steht als beyonce ^^ an ihr finde ich es nicht so schön v.v das liegt aber einerseits daran wie es an der brust anliegt und da du eine corsage mit einbaust wirst du dieses problem nicht haben, und die farbe.
    Deswegen weiß ich auch nicht ob der sari-stoff so passend ist, da es doch eine ganz schön grelle farbe ist (bei beyonce wirkt es durch die farbe eher wie ein kostüm als an ein schönes kleid) desegen tendiere ich zum dritten vorschlag. :)
    Jedoch ist mir der sari-stoff vorschlag immer noch lieber als der grüne da dies doch sehr dunkel wirkt und meiner meinung nach nicht zu einer hochzeit passt. (wenn dunkel dann schwarz, wäre aber doch recht langweilig xD)

  18. Silk Raven schrieb:

    like the green one :D

  19. Barbara schrieb:

    Mir gefällt die dunkelgrüne Version am besten, dicht gefolgt von der Saristoff-Variante…in grün wäre es wirklich sehr edel und ein schöner Kontrast zur Haarfarbe…mit Saristoff ziemlich knallig und fröhlich. Hängt vermutlich ab, wie die Hochzeit organisiert wird, was für ein tolles Kleid Natron bekommt etc.
    Ich war bei der Hochzeit meiner besten Freudin als Trauzeugin mehr oder weniger in Erdfarben gekleidet, und wünsche mir im Nachhinein immer noch, ich hätte etwas aufregenderes ausprobiert. Wenn also der Saristoff für dich und Natron und das ganze Drumherum passt – wieso nicht? :)

  20. jeanne schrieb:

    wenn du es eh auf einer corsage aufbaust, wuerde ich die traeger weglassen, irgendwie nehmen die dem entwurf die leichtigkeit. ausserdem kann ich mir das eigentlich sehr gut in hellen farben vorstellen – warum nicht pastelliges gruen, beige oder auch taubengrau? Im uebrigen liebe ich gerade die kombionation von kupfer mit rosé, wichtig ist da nur der hautton, ganz blass geht halt nicht, aber das sieht ja eh sehr sommerlich aus.

  21. Frau Schlüpfer schrieb:

    ich finde, das ist ein typisches gruftikleid. deine geschneiderten sachen sind alle viel schöner, als der fummel :-)

  22. samyra schrieb:

    ich finde den Schnitt super. Ist sehr körperbetont, classy und lässig zu gleich. Die Farben finde ich nicht unbedingt perfekt. Ist viel zu Bunt. Naklar muss Brautmode nicht immer weiß sein, aber so mega bunt geht auch nicht. Ich stehe da mehr auf solche Farben https://www.samyra-fashion.com/brautmode/ also hellere und eher klassischere Farben!

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)