Overall Success

7. März 2011 (14:02 h) – Tags: ,

Dieses Retro-Science-Fiction-Projekt fühlt sich ein bisschen so an, als würde ich einen selber erdachten Charakter cosplayen. Was lustig ist. Ich habe inzwischen den Overall fertig genäht. Auf die Ärmel hatte ich am Ende gar keine Lust mehr und sie sind auch nicht ganz sauber eingesetzt. Ich bin wirklich kein Held wenn es um eingehaltene Ärmel geht, da mache ich immer Falten rein. Aber, ist gar nicht schlimm, dann schreiben wir halt schnell die Vorlage um: Tada! Der Overall den unsere Sci-Fi-Heldin trägt, ist eine schlecht produzierte Massenanfertigung und an den Schultern sieht man, dass die Produktionsroboter nichteinmal gut eingestellt waren.

Wenn ich den Overall trage fällt das zugegebenermaßen nicht so doll auf. Ihr seht, dass ich auch schon einen Gürtel gekauft habe. Der ist auf der Innenseite sogar echt Leder. Kann man ja wohl auch erwarten, für drei Euro *g* Mit der Schnalle muss ich noch rumhühnern, die soll ja eigentlich anders sein und ein bisschen Chichi muss am Gürtel auch noch.

(Das ist übrigens ein Raumschiff mit Dielenboden.)

Über der Brust sitzt der Overall inzwischen sehr viel besser als das Probeteil, das hatte ich nochmal geändert. Besonders stolz bin ich übrigens auf den verdeckten Reißverschluss. Dieser Übertritt ist eingesetzt und hat mich etwas Nerven gekostet. Was beim Probeteil auch noch nicht war, sind der Kragen und die Rippbündchen an den Ärmeln. Die springen zwar nicht sofort ins Auge, ergänzen den Siebziger-Jahre-Look aber auf angenehme Art.

Die Details habe ich auf der Puppe fotografiert. Hier sieht man das Ende vom Übertritt, die Aufschläge an den Beinen, ein Ärmelbündchen und die „Tasche“, die ich unten auf den linken Ärmel gesetzt habe. Eigentlich haben sie bei Krieg der Sterne da ihr Commpad drin, da ich aber ein seperates Kommunikationsgerät mache, habe ich die Tasche nur als sinnloses Detail übernommen.

Oben auf dem gleichen Ärmel sind diese Einstecktaschen. Für imperiale Kugelsschreiber. Hier sieht man auch meine eingesetzten Streifen am Ellenbogen und in der Taille. Auf den hinteren und vorderen Seitenteilen habe ich die Prinzessnähte weiter nach innen gezogen als man es normalerweise tun würde. Das verstärkt optisch die Taille und sowas ist nie verkehrt.

Hier nochmal die abgesteppten Nähte und die Tasche vom anderen Ärmel. Die habe ich auch bei Luke Skywalker geklaut, allerdings nicht von dem orangefarbenen Pilotenoverall sondern von der Jacke die er auf Dagobah trägt. Erstaunlich un-futuristischer Verschluss, sehr starwarsig.

Schlussendlich hier noch der Kragen und ein Blick auf den Reißverschluss. Für den Kragen habe ich einen verstärkten Stoffstreifen mit dem Bündchenmaterial bezogen. Das einzige was ich jetzt am Overall noch nähen möchte ist ein Stoffquadrat für ein Abzeichen, links auf Pockethöhe. Da ich aber noch kein Abzeichen gebastelt habe, steht die Größe noch nicht fest.

Nun sollte ich den viel zu sauberen Overall mit Raumdreck behandeln. Aber ich trau mich nicht. Der sieht so schön neu aus. Da jetzt eine dezente Drecknote reinzubringen wird nicht einfach und ich glaube, ich drück mich erstmal noch etwas davor.

11 Kommentare zu “Overall Success”

  1. Barbara schrieb:

    Wahnsinn! Echt toll. Mir gefallen vor allem die Ärmel, und die tollen Taschen. So viele Details auf eigentlich doch sehr wenig Stoff. :D
    Ich finde auch, der Dreck kann noch etwas warten…ein bisschen mit dem Lichtschwert um die Wette leuchten darf auch mal sein. :)

  2. Natron schrieb:

    Hey, die Schnalle auf der Zeichnung hat aber mehr Dekolleté gezeigt! ;)
    Sieht schon sehr siebziger aus, erstaunlich dafür dass es nur ein weißer Overall ist… obwohl…weißer Overall? Wie kann sowas nicht siebziger sein ;) Nein, ernsthaft. Gefällt mir ziemlich gut. Ich verstehe das Problem mit dem Eindrecken. Fang doch vielleicht erst mal mit einem Teebad an. Dann hast du Gilb der vielleicht eine Grundlage schafft. Oder nimm das Probeteil um den Dreck zu üben.

  3. Teleri schrieb:

    Hier in Bergen in der bybanen habe ich vor ein paar Tagen einen Mann gesehen, der seine Fahrkarte in so einer Tasche am Ärmel hatte und dann einfach den Ärmel an das Kartenlesegerät gehalten hat. Vielleicht ließe sich im Alltag (All-Tag! Hihi, teli hat nen Wortwitz gemacht, hihi) in der Tasche ja auch ein mp3-Player unterbringen oder ein kleiner Stadtplan oder sowas.

  4. Kate schrieb:

    (Das ist übrigens ein Raumschiff mit Dielenboden.)

    XD Das hat mich grad heftig zum lachen gebrachht. So ein trockener Einschub ohne Bezug… xD Genial. *kicher*

    Sieht aber schon sehr schick aus! Ich glaube dir sofort, dass das Eindrecken ein schwerer Schritt wird… Sieht so hübsch sauber und neu aus. :D
    Die Idee mit der Massenfertigung und den nicht richtig eingestellten Produktionsrobotern ist übrigens sehr cool!

  5. Amy schrieb:

    Hui da strahlt es aber :D Ich liebe die ganzen Details! Die Streifen, die Taschen… das ist toll. Macht sich schön und es gibt immer noch was zu entdecken.
    Hmm.. eindrecken fände ich selbst auch sehr schwer. Vielleicht machst du es wirklich wie von Natron vorgeschlagen und übst erstmal mit dem Probeteil :) (damit die Hemmschwelle sinkt)

  6. denocte schrieb:

    Geil!
    Sorry ;)

    Jaja, auf die Produktionsroboter kann man sich auch nicht verlassen ;)
    Ich finde ihn wahnsinnig toll. Am besten gefallen mir die abgesteppten Quernähte überall. Es sieht einfach so nach Uniform aus – obwohl es ein reinweißer Overall ist. Fantastisch.

    Ich würde den Dreck auch erstmal üben, dieses jungfräuliche weiß wäre mir da auch zu riskant…

    lg denocte

  7. Lilienstern schrieb:

    Große Klasse…Die Details sind super!
    Das Eindrecken ist nur am Anfang schwer, wenn Du erst einmal loslegst geht das schon. Wie sagt man so schön: wat mutt, dat mutt…

    LG
    Diana

  8. Sevenin schrieb:

    Bei diesem Bild – Retro-Science und Overall – musste ich eben an dich denken:

    http://tristanreidford.blogspot.com/2011/05/portal2-70s-style-movie-poster.html

  9. Soda schrieb:

    @Sevenin: Ha! Da ist der orangefarbene um die Hüfte geknotete Overall über den ich auch schon nachgedacht habe!
    Tolles Bild. Danke, Sevenin!

  10. Glitzerfetischistin schrieb:

    Schnieke! Und irgendwie hat mich dein Projekt dazu gebracht, ein Superheldinnenprojekt zu starten, vielleicht etwas weniger heroisch… Vodka Woman – Saving the World and not even remembering it the next day.

    Was ich dir aber eigentlich zeigen wollte:

    http://www.google.com/reader/view/#stream/user%2F15194213628494277551%2Fstate%2Fcom.google%2Freading-list

    Liebste Grüße!
    ~ die Glitzerfetischistin höchst selbst

  11. Glitzerfetischistin schrieb:

    Ach Mist, verdammter…

    The right one:

    http://www.kotzendes-einhorn.de/blog/2011-05/princess-leia-headphones/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+KotzendesEinhorn+%28Kotzendes+Einhorn%29&utm_content=Google+Reader

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)