Trau schau wem

17. April 2011 (17:42 h) – Tags: , ,

Heute habe ich das geplante goldfarbene Trauzeuginnenkleid mal probegenäht. Dazu musste ich erstmal den Kurzgrößenschnitt verlängern. Zum Glück hat Burda hier genau erklärt wies geht, mein altes Nähbuch wollte die zusätzliche Länge fürs Oberteil nämlich komplett unterhalb des Armausschnitts anbringen. So habe ich den Armausschnitt nur wenig (7mm) und den Bereich zwischen Arm und Taille ein bisschen mehr (13mm) verlängert. Den Rockteil habe ich ebenfalls auseinandergeschnitten und drei Zentimeter Länge zugegeben. Hätte man natürlich auch am Saum anfügen können, aber dann hätte sich die Form des Rockes leicht verschoben. Insgesamt war die Längenänderung wirklich nicht schwierig und ich denke, das werd ich in Zukunft wohl noch öfter machen.

Was mir beim Rumhantieren mit dem Schnitt auch gleich aufgefallen ist: Der hat gar keine Seitennähte! Deshalb hat Burda den Reißverschluss wohl in die hintere Mitte gesetzt. Und ich dachte, ich wäre schlau und könnte den nicht-nahtverdeckt in der Seite unterbringen. Jetzt werde ich auch keine Seitennaht hinzwingen, das sieht nämlich eigentlich ganz schön aus so. Muss ich wohl nochmal einen nahtverdeckten Zipper kaufen und nachschauen wie man den ohne Spezialfuß eingenäht bekommt. Hab ich noch nie gemacht, aber man wächst ja an seinen Herausforderungen.

Wie wir sehen, sitzt das Probeteil schon ziemlich gut. Ich habe hier einen relativ steifen Baumwollstoff mit unfotogenem Karomuster verwendet weil ich meine, dass der mit Taft unterfütterte Goldbrokat auch eher steif fallen wird und das ja auch beim Originalmodell so beabsichtigt ist. Die Taillennaht sitzt genau auf Taille, da ist die Längenänderung also voll aufgegangen. Brust sitzt auch und mit der Rocklänge bin ich vollauf zufrieden.

Auch von hinten gibt es nix zu meckern, ausser dass der Reißverschluss dringend verdeckt sein sollte. Der Saum beult beim Probeteil noch ziemlich, den habe ich nämlich nicht genäht sondern nur umgebügelt und festgesteckt. Hinten in der Mitte könnte er einen oder zwei Zentimeter länger sein, das sieht bei der Seitenansicht noch etwas schief aus.

Ich werde innen an die Schultern kleine Führungsbändchen anbringen durch die man die BH-Träger fädeln kann. Dann rutschen erstmal nicht immer die Träger unter den schmalen Schultern raus, sondern das Oberteil sitzt auch besser wenn es etwas nach aussen gespannt wird. Man sieht es hier nicht so gut, aber ich habe schon überlegt, am Ausschnitt in der hinteren und vorderen Mitte jeweils einen Zentimeter rauszunehmen damit der Stoff da nicht vom Körper wegsteht. Das muss ich Natron mal live vorführen und ihre Meinung einholen.

Insgesamt bin ich aber mit dem Probeteil sehr zufrieden. Die Längenänderung hat super funktioniert und der Schnitt gefällt mir genäht und an mir auch sehr gut. Die stark geschwungenen Prinzessnähte machen eine tolle Figur und obwohl das Kleid eher locker sitzt sieht es nach schmaler Taille aus. Mädchenhaft, retro, unkompliziert. Was will man mehr?

12 Kommentare zu “Trau schau wem”

  1. Caroline schrieb:

    Meine Güte, ist das süß! *klimper*
    Zeig mal den Stoff. Oder haste den schon gepostet?

    Total entzückt: ich.

  2. Natron schrieb:

    Wenn du en Rock hinten verlängerst solltest du vielleicht vorher noch checken ob die Taille hinten passt oder auch hochrutscht. Das sieht auf dem dritten Foto ein wenig so aus, kann aber auch täuschen.

    Aber ansonsten: Schöner Schnitt, der passt gut zu dir und sieht edel aber nicht zu streng aus. Würde sich doch schon lohnen, das Probeteil tragbar zu machen, oder? Vielleicht kannst du den RV mit einer „Lasche“ verdecken, also quasi wie beim Overall. Müsstest du hier seitlich etwas versetzen, damit die Mitte erhalten bleibt, aber ich traue mir zu, dir das zu erklären ;P

    Freu mich schon auf das goldene Kleid. Und überhaupt. Auf dich als Trauzeugin :)

  3. Else. schrieb:

    Hab mich gerade erschrocken: Genau das Kleid steht seit heute Nachmittag auch auf meiner to sew-List, wie dein Probeteil auch aus Karo ;)

    Bin gespannt auf deine Version aus Brokat!

  4. Soda schrieb:

    @Caroline: Den goldenen? Der hängt da im Hintergrund ;) In ganzer Schönheit hier gebloggt: http://soda.natronundsoda.net/?p=695

  5. mel schrieb:

    gefällt! ne, also sieht echt gut aus, ich bin überrascht. stelle ich mir mit dem goldenen brokat auch ganz toll vor. ob ich burda noch eine chance geben sollte? hm…
    aber natron hat recht, die rückenlänge stimmt nicht, da musst du die länge in der taille zugeben, nicht am saum. :) am besten geht es wenn du dort aufschneidest und ein stück stoff reinheftest um zu gucken wie viel länge zusätzlich rein muss.
    und das mit den rv’s ist auch nur halb so wild. wenn du das einmal kannst nähst du keinen anderen mehr

  6. Teleri schrieb:

    Hmmm.. Irgendwie.. find ich das Probeteil ziemlich grässlich, tut mir leid :( Vielleicht liegt es nur am Stoff (da hast du dir aber auch was ganz schlimmes ausgesucht ;)), aber mich überzeugt das alles nicht. Nähte zwischen Ober- und Rockteil machen immer ein Bäuchlein, finde ich. Und von vorne sieht die Taille auch alles andere als schmal aus.

    Aber ich will mal kein Spielverderber sein und warte auf die Version aus dem richtigen Stoff, vielleicht verarscht mich das Muster ja einfach nur.

  7. denocte schrieb:

    Wow, die Seitenansicht überzeugt mich total. Sieht echt elegant aus!
    Oh, bzgl. RV: Iiiich würde ja dann den Zip vom Reißverschluss abmachen und durch irgendein Zierteil ersetzen. Das farblich dann perfekt zum Brokat passt und ganz dezent hervorblitzt.

    lg denocte

  8. Tenshi schrieb:

    Schick! Das steht dir echt gut. Hätte ich so von der technischen Zeichnugn ehr gar nicht gedacht, dass dass so toll aussieht. Hm, irgendwie täuscht Burda mich da manchmal.
    Bei der Hobbyschneiderin gibt es ein grnadioses Tutorial für nahtverdeckte Reißverschlüsse ohne Spezialfuß, denn den Spezialfuß mag ich auch gar nicht leiden. Hier: http://www.hobbyschneiderin.net/portal/showthread.php?t=31539
    Das funktioniert so bei mir perfekt. Ich hefte meist erst per Hand, und dann nochmal mit der Maschine, oder nur per Hand.

  9. Tetris schrieb:

    Ich muss mich leider Teleri anschließen. Mir gefällt der Ausschnitt nicht und die Taille… Hmmm. Naja. Mit einem Band um die Taille (oder auch genäht angedeutet bzw. eingesetzt- wenn man versteht was ich mein?! ;)) fänd ich’s vermutlich besser. Aber vielleicht liegt es wirklich am Stoff. Bin gespannt, wie’s noch wird. :) LG

  10. mellu schrieb:

    Das Kleid hat mir auch gleich gefallen, mal sehen ob ich mich an die Verlängerung traue.
    Hier gibt es unter Sewing Secrets noch eine gute Anleitung zum Nahtverdeckten Zipper, so mache ich das seit Anfang an :)

    http://www.sewnsushi.de/

  11. ma-li schrieb:

    Also die Linienführung vom Schnitt gefällt mir auf jeden Fall auch!
    Bei der Seitenansicht steht der Saum mMn irgendwie nach hinten ab, aber das kann ja durchaus auch am Stecken liegen, wie du schon gesagt hattest!
    Also auf an den Jaquard ;) Bin gespannt, auf das Ergebnis!

  12. Grilka schrieb:

    Ich gehöre auch zu der „Hm, weiß nicht“-Fraktion. Vor allem auch auf dem Bild von vorne ist mir die unvorteilhafte Silhouette der Taille aufgefallen. Du wirkst dadurch so kastig, was du ja aber nun mal echt nicht bist. Ohne waagerechte Mittelnaht funktioniert es wahrscheinlich nicht, oder?
    Vielleicht wirkt das auch nur im Zusammenspiel mit dem doch sehr gerade Ausschnitt so. Oder am Material und vielleicht wäre es mit Gürtel oder Band in der Taille besser, aber wirklich anfreunden kann ich mich nicht damit.

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)