Ohrenfreundliches Kissen

19. Juni 2011 (18:03 h) – Tags: ,

Blöde Idee des Tages: Die Füllung aus einem Daunenkissen entfernen. Das war vielleicht eine Sauerei! Am Ende hat es sich aber dennoch gelohnt.

Ich habe nämlich ein Kissen umgebaut. Für Natron, die grade ihre Ohrlöcher dehnt. Und deshalb nachts immer auf großen Metallsicheln und empfindlichen Ohren schlafen muss. Damit das erträglicher wird, müsste man eigentlich ein Kissen mit Loch haben. Eins mit einer Aussparung fürs Ohr. Habe ich mir so gedacht. Und die Idee heute umgesetzt.

In diesem freundlichen Gesellen steckt ein 37 x 37 cm großes Daunenkissen. In das habe ich unter viel Geflausche und Federgeriesel ein D-förmiges Loch genäht. Entsprechend hat der Bezug an dieser Stelle eine Vertiefung: der Mund des Monsterkissens.

Den Mund habe ich aus Jersey gemacht, der restliche Bezug war mal ein grünes Frotteehandtuch. Augen und Zähne sind aus weißer Baumwolle appliziert und die Pupillen einfach mit einem Stoffmalstift aufgemalt. Seitlich hat der Bezug einen Reißverschluss damit man ihn auch abnehmen und waschen kann. Die Rückseite ist durchgehend grün.

Hier sieht man hoffentlich ein Bisschen was von der Dreidimensionalität die ich in das Kissen gebracht habe. Wenn man dann nachts seine Plugs verliert, hat man eine gute Chance sie im Monstermaul wiederzufinden *g*

Und damit das Kissen auch weiß was Natron durchmacht habe ich ihm ebenfalls Ohrlöcher verpasst. Mit Ösen in 8 und 5 mm Größe.

Der Realitätscheck steht noch aus, aber ich habe mal Probegelegen und es fühlt sich ziemlich bequem an. Bin gespannt ob es dann auch in Hamburg funktioniert.

24 Kommentare zu “Ohrenfreundliches Kissen”

  1. Jette schrieb:

    Wie cool ist das denn bitte!?!

  2. Centi schrieb:

    Mein Gott, ist das niedlich! Und keine schlechte Idee… wenn ich da an das das dreiviertel jJhr denke, in dem mein Rookpiercing langsamst verheilt und dann genau so schmerzhaft rausgewachsen ist, da hätte ich so eins auch brauchen können. =) Natron freut sich sicher kringelig.

  3. Natron schrieb:

    Oh Gott ist das geil!!!
    Ich kann mich vor lauter Begeisterung gar nicht erwachsen ausdrücken. :D Geil!

  4. ma-li schrieb:

    Wow das ist ja absolut genial und dann auch noch so niedlich-frech :D
    Kann ich mir auch gut für andere Ohrenpiercingprobleme vorstellen! Und zum Beispiel in „Rettungsring“ oder Donut-Form, wer keine grünen Monster mag ;)
    Aber darauf erstmal zu kommen find ich voll klasse. Wenn ich mir die Idee abgewandelt mopsen darf, steht endlich der Durchlöcherung meines rechten Ohrs (Schlafseite :D ) nichts mehr im Weg xD

  5. Soda schrieb:

    @ma-li: Na klar. Wenn du Fragen zur Herstellung hast, immer her damit. Vielleicht schreib ich auch ne Anleitung dafür.
    Allerdings, noch ein Tipp am Rande, ich glaube das Loch sollte auf Zweidrittel und nicht mittig sein, dann hat man noch genug Platz um den Kopf/Gesicht aufzulegen. Haben empirische Versuche ergeben.

  6. Sabrina schrieb:

    Der Hammer! Da wird sich Natron sicher freuen!
    Ne Anleitung fänd ich spitze. Ich könnt grad auch so eins gebrauchen; aber nicht weil ich frisch gepierct bin, sondern weil ich mir auf die Backe gebissen habe. ;-)
    Wie schaffst du es, dass das Loch da bleibt, wo es sein soll? Ist das an der Rückseite festgenäht?
    LG, Sabrina

  7. Teleri schrieb:

    … und morgens wacht sie dann mit Tinnitus auf, weil das Monster sie die ganze Nacht angebrüllt hat, während sie an der Matra.. eh, dem Kissen gelauscht hat.

    Natron: *cchrrzzzzz*
    Monster: Wrraaaahhh!
    Natron: *schock*.. Puh, war nur das Kissen.. *chrzzzzz*
    Monster: Wrrraaaahh!

  8. Teleri schrieb:

    PS: Wenn ich gerade so darüber nachdenke, könnte man das evtl. auch als Massagekissen missbrauchen? Beim massiert werden Kopf auf die Seite legen ist doof, aber alles andere drückt immer die Nase platt und ist somit auch doof.

  9. lilala schrieb:

    Waahhhh ich krieg mich nicht mehr ein! Auf diesem Kissen könnte ich ja nur mit einem Grinsen einschlafen. :-D

  10. Soda schrieb:

    @Sabrina: Nee, wenn man das Maul auf der Rückseite festnähen würde, dann könnte man den Bezug ja nicht mehr abnehmen. Das ist einfach nur … eine Art Socke die in das tatsächliche, durchgehende Loch des Innenkissens gestülpt wird. Das bleibt da schon. Wo soll es auch hin?

    @Teleri: Du bist sooooo doof! Ich habe grade einen veritablen Lachflash bekommen! ;)
    Massagekissenposition hab ich eben ausprobiert. Geht schon, man bekommt aber nicht grade viel Luft. Könnte der Entspannung abträglich sein.

  11. Amy schrieb:

    Was für eine geniale Idee!!

    (Und ja, das ist alles was ich dazu sagen kann!)

  12. Marzi Panik schrieb:

    *quiiiietsch*
    Die Farbe! Das Gesicht! Der Ausdruck! Die Idee! Wunderwunderwundervoll!

    PS: Als Massagekissen könnte man das Loch einfach durchgehend machen. Dann hat das Monster halt ein Loch im Bauch. Sollte die Atmungmöglichkeiten verbessern.

    (Ich will auch sowas. D:)

  13. Thalea schrieb:

    @Soda: Aahahahaha! Super Idee!

    @Teleri: Mir gings wie Soda, ich musste mich grad auch erstmal wegschmeißen.

    Doppelt großartiges Blogposting somit. Danke! :)

  14. Julia schrieb:

    Das ist so süß! Und praktisch! Das hätte ich auch gebrauchen können (ich kann nur auf der rechten Seite schlafen, blöderweise ist das natürlich die mit den Löchern. Und die Idee, dass man ja noch einen Millimeter könnte, kommt wann? Genau, abends *seufz*)

  15. Antagonista schrieb:

    Was für eine geniale Idee mal wieder!! Da hast Du Dir aber mitfühlenderweise eine ganz süße Sache für Natron ausgedacht!! Sieht aus, als wenn das Monster selbst rumjammert, weil ihm die Plugs so weh tun… :-D

  16. Teleri schrieb:

    Immer wieder gerne :D

    Da bekommt „jemandem ein Ohr abkauen“ auch eine ganz neue Bedeutung. *tief in die Wortwitzkiste greif*

    Ok ok, ich hör ja schon auf ;)

  17. Kitty schrieb:

    Hihi… quasi ein Hämorrhoidensitzring für frisch gedehnte Ohren *gg*.
    Sollte dringend standardmäßig mit Dehnungsschmuck geliefert und nach dem Durchlöchern und Dehnen von Ohren verschrieben werden.

  18. Windprinzessin (Aci) schrieb:

    Das ist das oberherzigste Kissen, dass ich je gesehen habe. Ich bin so verliebt! Diese kleinen Ööööööösen in den Ohren!!!! *love*

  19. charly schrieb:

    Lustig, ich hab auch schonmal über sowas nachgedacht, war aber bisher immer zu faul und nutz das „Loch“ eines Nackenkissens, wenn meine Ohren mal wieder anstellig sind.
    Aber gute Idee und sehr süße Umsetzung :)
    Besonders die „Tunnels“ an den Kissenohren sind ja recht passend ^^

  20. trisha schrieb:

    ich finde idee und umsetzung sowas von genial! und die ösen in den ohren sind die cherry on top :D

  21. Ratfashion schrieb:

    Hallöchen!

    Was für eine coole Idee. :) *daumenhoch*

    Ach du schickst es nach Hamburg, na dann warte ich mal gespannt … Ach nee, war ja für Natron. ;)

    Finde es echt hübsch geworden. Vorallem, dass es selber Öhrchen mit Steckerchen hat. :)

    Grüßchen :)

  22. Miss von Xtravaganz schrieb:

    Das ist ja soooo süß :) Sowas könnt ich auch brauchen, ich leide auch immer beim Schlafen!

    Dann mal süße Träume an Natron!
    Liebe Grüße, die Miss

  23. MarySew » of Erica, owls and tiny baby dresses… schrieb:

    […] since Soda posted about her green monster pillow I wanted one, too. It is not only epicute, noooo, it is also especially designed for those crazy […]

  24. Fussel schrieb:

    OH MEIN GOTT.
    Das Teil ist ja der blanke WAHNSINN.
    Ich bin auch gerade am Dehnen und will auch so ein Teil haben. :O
    Und ich kann nicht nähen. :( Mimimi.

Hinterlasse einen Kommentar
(Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden bevor sie angezeigt werden.)